Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Es rumpelt noch im Autokraft-Verkehr
Lokales Lauenburg Es rumpelt noch im Autokraft-Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 16.01.2018
Einfach vorbei fuhr ein Bus der Linie 8720 letzten Freitag an der Kastorfer Haltestelle „Christianshöhe“. Lia (13) musste 90 Minuten in der Kälte stehen, ehe sie von einem Taxi (auf Kosten der Autokraft) zur Schule nach Lübeck gebracht wurde. Bei der Warterei sackte sie sich einen gehörigen Schnupfen ein. Quelle: Foto: Strunk

Am vergangenen Freitag steht Lia Groß (13) um 9.03 Uhr an der Haltestelle „Christianshöhe“ am südlichen Kastorfer Ortseingang. Ein Bus mit Fahrtziel Mölln hält bereits, doch sie muss in die Linie 8720 Richtung Lübeck. Dieser Bus kommt, sieht den anderen – und fährt weiter ohne anzuhalten. Der nächste Bus fährt erst eine Stunde später – und Lias Mutter ist bei der Arbeit. Nach mehreren Telefonaten gelingt es Sandra Groß, ein Taxi für ihre Tochter zu organisieren. Gegen 11 Uhr ist sie in der Schule, eine Klassenarbeit hat sie verpasst.

 

Mike Schwarz hatte Stress mit Linie 8770 in Kronsforde. Weil sein Bus Verspätung hatte, fuhr der Anschluss – ohne Fahrgäste – einfach los. Quelle: Foto: Hfr

Mike Schwarz ist Pendler aus Berkenthin mit Fahrtziel Lübeck. In Kronsforde muss er umsteigen. Am letzten Donnerstag hat sein Zubringerbus Verspätung. Von weitem sieht er noch, wie der Anschlussbus davon fährt – ohne einen einzigen Fahrgast! Schwarz und eine ältere Dame aus Klempau bleiben stehen, müssen am Ende von Verwandten abgeholt werden.

Diese zwei Vorfälle sind nicht die einzigen ihrer Art. Bei den Lübecker Nachrichten haben sich viele Leserinnen und Leser mit ähnlichen Erfahrungen gemeldet, der Unmut ist groß.

Wenn man bei der zuständigen Betriebsstelle der Autokraft in Bad Oldesloe anruft, wird man gleich weiter ins Call-Center nach Hannover geleitet. Antworten, Auskünfte, Hilfe sind kaum zu erwarten, klagen die Kunden, die sich im wahrsten Sinn des Wortes stehen gelassen fühlen.

Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis hat alle ihm geschilderten Vorfälle nachrecherchiert. Zum Fall von Mike Schwarz erklärt er: „An dem Tag ist es bei unserem Auftragnehmer ,mit-Reisen’ zu einem veränderten Personaleinsatz gekommen. Das eingesetzte Personal hatte dabei den Anschlusspunkt noch nicht verinnerlicht und den Anschluss übersehen.“ Ein Umdrehen des Busses sei nicht mehr möglich gewesen. Im Falle von Lia Groß sagt Meyer-Lovis: „Hier lag ein Missverständnis der beiden beteiligten Busse vor. Die 8720 hätte auf jeden Fall halten sollen.“ Diese und alle anderen Vorfälle seien mit den Busfahrern bereits besprochen worden. Eine Bescheinigung der Autokraft für Lia, die sie als Entschuldigung für die verpasste Klassenarbeit braucht, werde vom Beschwerdemanagement bearbeitet.

Auch Taxi-Rechnungen würden von der AK übernommen, die Bearbeitung könne aber einige Tage in Anspruch nehmen. Bei Verspätungen seien die Fahrer angehalten, mit den Anschlussbussen zu kommunizieren.

„Für die genannten Vorfälle möchten wir uns bei den betroffenen Fahrgästen entschuldigen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Probleme abzustellen.“

 Von Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige