Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Etwas mehr Arbeitslose und viele unbesetzte Ausbildungsstellen
Lokales Lauenburg Etwas mehr Arbeitslose und viele unbesetzte Ausbildungsstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 31.08.2016

Im August hat die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg im Vergleich zum Vormonat um 58 zugenommen und beträgt jetzt insgesamt 5857. Die Arbeitslosenquote jedoch liegt unverändert zum Vormonat bei 5,7 Prozent. Das ist die niedrigste Arbeitslosenquote im Monat August seit Erhebung der Arbeitslosendaten auf Kreisebene 1997. Vor einem Jahr waren noch 6037 Menschen arbeitslos und damit 180 mehr auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote betrug seinerzeit 5,9 Prozent.

Im Ferienmonat August hat sich die Situation am Arbeitsmarkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nur wenig verändert. Die Arbeitslosigkeit ist zwar leicht gestiegen, das entspricht aber der üblichen Entwicklung im Sommer. Im Vergleich zum letzten Jahr gab es 200 arbeitslose Ausländer mehr. Grund hierfür ist die starke Zunahme schutzsuchender Menschen im Kreis. Diese Entwicklung hat sich jedoch auf die Arbeitslosigkeit de facto nicht ausgewirkt. Im Gegenteil: die Zahl der Arbeitslosen lag im August sogar um 180 unter der des Vorjahres. „Der gute Arbeitsmarkt hat die Zunahme arbeitsloser Schutzsuchender mehr als kompensiert. Auch dass wir weniger Langzeitarbeitslose als im vergangenen Jahr haben, zeigt, wie stabil der Arbeitsmarkt im Herzogtum Lauenburg insgesamt ist“, sagt Klaus Faust, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe. Nach dem Ende der Sommerferien rechnet er wieder mit einer Abnahme der Arbeitslosigkeit. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften liegt auf unverändert hohem Niveau. Nur warten die Unternehmen mit den Einstellungen erfahrungsgemäß das Ferienende ab. Weitere Entlastungen werden im September der Ausbildungsbeginn und das neue Schuljahr bringen.“

Insgesamt haben die Unternehmen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg der Agentur für Arbeit diesen Monat 294 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet, 59 (plus 15,9 Prozent) mehr als im August vergangenen Jahres. Gesucht werden neue Mitarbeiter insbesondere im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung, dem Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel, im Bereich Verkehr und Lagerei sowie im Baugewerbe.

Seit Ende Juni weist die Statistik der Agentur für Arbeit die Arbeitslosigkeit geflüchteter Menschen gesondert aus. Aktuell wurden im August 948 Schutzsuchende im Kreis von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter betreut. Mehr als die Hälfte von ihnen besuchen entweder einen Sprachkurs, einen Integrationskurs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) oder nutzen ein Förderangebot der Arbeitsagentur oder des Jobcenters. 362 sind aktuell arbeitslos gemeldet.

Heute beginnt für viele Jugendliche die Ausbildung. Doch auch für diejenigen, die keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, bestehen weiterhin gute Chancen. Derzeit sind noch 303 Jugendliche im Lauenburgischen auf der Suche, während 219 Ausbildungsplätze aktuell nicht besetzt sind. „Auch nach dem 1. September ist es für einen Ausbildungsstart nicht zu spät. Viele Unternehmen suchen weiterhin Auszubildende. Allein im Kreis Herzogtum Lauenburg gibt es in über 60 Berufen Ausbildungsplätze für einen sofortigen Ausbildungseinstieg“, erklärt der Geschäftsführer der Arbeitsagentur.

• Wer noch auf Ausbildungssuche ist, kann sich auf www.ihk-lehrstellenboerse.de informieren.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 1. August sind Synthia Moldt (21) aus Zarrentin und Steffen Karl (19) aus Bröthen die neuen Auszubildenden in der Büchener Verwaltung.

31.08.2016

Die SPD-Kreistagsfraktion zeigte sich gestern interessiert. Und zwar auf der letzten Station ihrer Sommertour bei der Firma „Gollnest & Kiesel“.

31.08.2016

Wer nach der Schifffahrt über den Ratzeburger See etwas Bewegung vertragen könnte, kann ab sofort im „Wakenitzhaus“ Rothehusen in der Gemeinde Groß Sarau sein Kanu ...

31.08.2016
Anzeige