Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Evelina ist das lauenburgische Neujahrsbaby
Lokales Lauenburg Evelina ist das lauenburgische Neujahrsbaby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 02.01.2018

Das neue Jahr war gerade eineinhalb Stunden alt, da erblickte im Kreißsaal des Johanniter-Krankenhauses am Runden Berg in Geesthacht das erste Baby 2018 das Licht der Welt: Evelina Tifi wurde um 1.30 Uhr geboren. Das Mädchen und seine Mutter Theodhora Kakacaj sind wohlauf und werden vom Team der Neugeborenenstation betreut. Die 16-Jährige aus Griechenland lebt in Lauenburg und war stolz auf ihr 3195 Gramm schweres und 52 Zentimeter großes Baby. Am Morgen kam noch ein weiteres Kind zur Welt. „Das bestätigt den aktuell positiven Trend“, berichtet Dr. Klaus von Oertzen, der Chefarzt der gynäkologischen Abteilung des Johanniter-Krankenhauses. „Wir hatten mit 735 Geburten im vergangenen Jahr zwar einen kleinen Rückgang gegenüber 745 Babys in 2015, aber insgesamt werden wieder mehr Kinder geboren als vor einigen Jahren.“ Es ist erst das zweite Mal in Folge, dass in der Klinik in einem Jahr mehr als 700 Babys geboren wurden. 2015 gab es 629 Babys, 2009 waren es sogar nur 585.

Deutschland erlebt insgesamt einen Baby-Boom. So meldete das Statistische Bundesamt für 2015, dass die Frauen in Deutschland statistisch gesehen durchschnittlich 1,5 Kinder bekamen. Das ist der höchste Wert seit 1982. Im Vorjahr lag die Geburtenziffer noch bei 1,47. Um das Schrumpfen der Bevölkerung aufzuhalten, wären allerdings 2,1 Kinder pro Frau notwendig.

Das DRK Krankenhauses Mölln-Ratzeburg in Ratzeburg hatte keine Neujahrskinder zu verzeichnen. Aktuell warteten aber vier Mütter im Ratzeburger Krankenhaus auf die Geburt ihres Nachwuchses, erklärte Pflegedienstdirektorin Wiebke Hargens. TEXT/FOTO: TIMO JANN

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Schutzausrüstung für alle 100 Retter, ein neues Löschgruppenfahrzeug mit extra großem Wassertank, die Gründung einer Kinderabteilung, die Planungen für eine Erweiterung des Gerätehauses: Schwarzenbeks Feuerwehrleute erwarten in diesem Jahr große Veränderungen.

02.01.2018

Im Umfeld des Robert- Koch-Parks kommt es zu erheblichen Verkehrsproblemen. Im letzten Bauausschuss hatten sich viele Anwohnende darüber beschwert.

02.01.2018

Der DRK-Ortsverband Ratzeburg zieht eine positive Jahresbilanz. Allerdings macht sich der Verband angesichts der Altersdurchschnitts seiner ehrenamtlichen Helfer Sorgen um die zukünftige Bewältigung seiner vielfältigen Aufgaben.

02.01.2018
Anzeige