Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Fehlalarm: Wasserdampf lässt Sirenen heulen
Lokales Lauenburg Fehlalarm: Wasserdampf lässt Sirenen heulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 24.05.2016
Feuerwehr und Polizei rückten mit einem Großaufgebot zu dem Fehlalarm aus. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Kurz darauf rasten aus allen Richtungen Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienst zum Gelände des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) an der Max-Planck-Straße. In den sozialen Netzwerken breitete sich Angst vor einem möglichen Störfall aus. Beim HZG steht noch ein atomarer Forschungsreaktor, der allerdings frei von Kernbrennstoff ist. Viele Geesthachter konnten das Sirenensignal für die Feuerwehr nicht von einem ABC-Alarm unterscheiden und fragten sich, was passiert sein könnte.

Tatsächlich war die Situation beim HZG relativ entspannt. Alle Mitarbeiter des Magnesium Innovations-Centers (MagIC) hatten sich gleich nach dem Feueralarm im Gebäude 47 in Sicherheit gebracht.

Drinnen hatte nach Mitteilung von HZG-Sprecher Torsten Fischer lediglich bei einem Experiment für metallische Biomaterialien entstandener Wasserdampf die Brandmelder aktiviert.

Thomas Marbes, feuerwehrtechnischer Sachbearbeiter der Stadtverwaltung und Zugführer der Feuerwehr, musste der Ursache für den ungewöhnlichen Alarm zunächst auf den Grund gehen. Denn nicht nur Geesthachts Wehr per Sirene, sondern auch die Wehren aus Grünhof-Tesperhude, Escheburg und Börnsen waren alarmiert worden. „Es stellte sich dann nach Rücksprache mit der Leitstelle heraus, dass man auf ein neues Alarmierungssystem, Cobra 4 genannt, umgestellt hatte. Vorsorglich war auch die Sirene für einen möglichen Einsatz hinterlegt worden, falls unsere Melder nicht ausgelöst hätten“, so Marbes. „Doof nur, dass man uns das nicht vorher gesagt hat“, berichtet er. Als nach 20 Minuten Entwarnung gegeben werden konnte, waren die Feuerwehrleute aus Börnsen und Escheburg schon am Einsatzort. „Das klappt immerhin“, gewann Marbes dem Alarm dann doch noch etwas Positives ab.

Cobra 4 unterstützt die Disponenten in der Bad Oldesloer Leitstelle, indem bei verschiedenen Einsatzstichworten automatisch hinterlegte Einheiten alarmiert werden. Aufgrund des besonderen Objekts HZG waren deshalb auch Escheburg und Börnsen gestern mit im Alarmplan.

 tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem die Schonzeit des Hechtes am 1. Mai abgelaufen war, hat der Sportfischerverein (SFV) Ratzeburg sein Königsangeln durchgeführt.  Manfred Lübcke setzte sich mit dem größten Hecht (8900 Gramm) als König durch. Im Bild: Juniorenkönig Nils Tonn.

24.05.2016

Als „wichtigen, allerdings auch nur ersten Schritt“, bezeichnet der Möllner Bundestagsabgeordnete Dr. Konstantin von Notz (Grüne) den vorgelegten Rückbau-Zeitplan des Betreibers Vattenfall für das Atomkraftwerk Krümmel.

24.05.2016

Die DLRG hat Einsatzkräfte aus den Gliederungen Büchen, Mölln, Ratzeburg und Gross Sarau zu Deichläufern für den Hochwasser-Einsatz ausgebildet, um im Einsatzfall Schwachstellen des Deichs erkennen und melden zu können.

24.05.2016
Anzeige