Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Fehlende Zentimeter: Büchener Brückentest mit Hindernissen
Lokales Lauenburg Fehlende Zentimeter: Büchener Brückentest mit Hindernissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:21 19.09.2016
Die Prüfingenieure Karsten Wessels (links) und Lutz Meyer lassen sich auf dem Prüfarm ihres Spezialkranes Zentimeter für Zentimeter unter der Brückeunterseite entlangfahren.

Von vielen Schaulustigen, die sich bereits morgens vor Ort eingefunden hatten, hieß es: „Warum wird die nicht endlich mal richtig erneuert?“

Zur Galerie
Eine Spezialfirma aus Berlin hat am Sonntag im Auftrag der Lübecker Niederlassung des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr die Kanalbrücke in Büchen auf Mängel untersucht.

Aber für diese Frage war der beauftragte Brücken-Prüfingenieur Lutz Meyer nicht zuständig. Sein Auftrag war die turnusmäßige Regeluntersuchung der Brücke. Immerhin: Aufgrund des Zustandes der seit 25 Jahren aus statischen Gründen halbseitig gesperrten Brücke ist die Frequenz dafür inzwischen von sechs Jahre auf zwölf Monate heraufgesetzt worden. Nach Angaben von Anwohnern war es am Sonntag allerdings das erste Mal, dass dafür die gesamte Brücke gesperrt wurde. Der Grund ist offenbar, dass der LBV diese Arbeiten nicht mehr mit eigenem Gerät ausführt. Allerdings versuchten die Prüfingenieure dennoch gut eine Stunde lang, das Spezialfahrzeug dafür auf den gesperrten Teil der Brücke zu manövrieren. So sollte die Sperrung verhindert werden. Doch mehrere Versuche schlugen aufgrund weniger fehlender Zentimeter fehl. Wenig später gaben dann die Ingenieure über Funk von ihrer Plattform aus Fahrer Ronny Büttner genaue Anweisungen, wie weit er sich jeweils mit seinem Fahrzeug weiter bewegen sollte.

Die 1952 erbaute Straßenbrücke über den Elbe-Lübeck-Kanal ist seit 1990 halbseitig gesperrt. Damals gab es neue Erkenntnisse zur Belastbarkeit des Bauwerkes. Seitdem regelt eine Ampelanlage den Verkehr zwischen Büchen-Dorf und Büchen. Die abgeteilte östliche Fahrbahn steht nur noch dem Rad- und Fußverkehr zur Verfügung. Hoffnung für einen Neubau gibt es durch den neuen Bundesverkehrswegeplan.

 thobi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klares Votum beim Bürgerentscheid von 53 zu 47 Prozent gegen das Projekt. Die Wahlbeteiligung war sehr hoch. Die Organisatoren würdigten, dass die Bürger „keine Entscheidung im Kämmerlein“ wollten. Die Tourismus-Beiratsvorsitzende Gisela Bockholdt legt ihr Amt nieder.

19.09.2016

Der Raiffeisen-Nachfolger Ceravis will sich laut IHK aus Mölln zurückziehen. Das Unternehmen ATR hingegen bekennt sich zum Hafen.

19.09.2016

Die Freude über eine Handpuppe von Elmo aus der Sesamstraße war 2014 bei Oliver Agelink aus Bad Schwartau so groß, dass er seinen drei Monate später gekauften Golf GTI zu „Elmo's GTI“ machte.

19.09.2016
Anzeige