Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feier für die Helfer der Rescue Days
Lokales Lauenburg Feier für die Helfer der Rescue Days
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 30.04.2018
Dank und Lob gab es jetzt für die Schwarzenbeker Ausrichter der erfolgreichen Rescue Days. Quelle: Foto: Jann
Schwarzenbek

„Es waren die geilsten Rescue Days, die wir je hatten“, betont Reiner Stuber von Weber Rescue. Das Unternehmen aus dem schwäbischen Gügglingen hatte im Oktober gemeinsam mit der Feuerwehr Schwarzenbek an der Buschkoppel die Rescue Days als weltweit größte Ausbildungsveranstaltung in der technischen Hilfeleistung organisiert und 800 Retter aus aller Welt in Schwarzenbek zu Gast.

An Feuerwehrchef Thorsten Bettin, Zugführer Jan Piossek und Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig überreichten Stuber und seine Kollegin Luciana Wennes-Bromm ein modernes Kombi-Gerät. Damit kann an einem Unfallauto geschnitten und gespreizt werden, sonst sind dafür zwei Geräte nötig. Der Clou: Es ist ein akkubetriebenes Gerät, das ohne die sonst üblichen Hydraulikleitungen auskommt.

Durch die Beteiligung als Helfer während der Rescue Days konnten die Feuerwehrleute aus der Region viel lernen. „Darum hatten wir uns um die Ausrichtung beworben. So geballt hätten wir dieses Wissen sonst nie in die Region holen können“, sagte Bettin. Offizielle Teilnehmer zahlten bis zu 800 Euro. 120 Schrottautos und 30 Nullserienfahrzeuge konnten die Teilnehmer an drei Tagen in ihre Einzelteile zerlegen, um moderne Rettungstechniken praktisch zu trainieren. Ute Borchers-Seelig bot an, dass die Rescue Days gern noch einmal in die Stadt kommen könnten - und Stuber nahm das gerne auf.

 tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!