Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feuer im Fahrstuhl - Feuerwehr rettet zwei Menschen
Lokales Lauenburg Feuer im Fahrstuhl - Feuerwehr rettet zwei Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 08.10.2012
Die Feuewehr musste zwei Menschen aus dem Aufzug retten. Quelle: Tja
Geesthacht

Kurz nach 10 Uhr meldeten sich die ersten Menschen über Notruf. Sofort ging ein Alarm für die Geesthachter Feuerwehr, Rettungsdienst und Notärztin sowie die Polizei raus. "Unsere erste Maßnahme war, dass wir die eingeschlossenen Menschen aus dem Aufzug retteten", erkläre Marcus Köster, Gruppenführer des zuerst eingetroffenen Löschfahrzeugs. Der Hausmeister des Ärztehauses am Buntenskamp unterstützte die Feuerwehrleute beim Öffnen der Aufzugstür.

Gleich nach der Rettung der Eingeschlossenen ging ein Trupp zum Löschen in den Keller. Dort entdeckten sie die Ursache der Rauchentwicklung: Im Maschinenraum für den Aufzug war nach ersten Erkenntnissen die Bremse in Brand geraten. Der beißende Rauch zog in den Schacht und in die Kabine. Vorsorglich wurde das gesamte Gebäude durch das Treppenhaus evakuiert.

"Weil der Keller baulich sehr verwinkelt ist, konnten wir ihn nicht belüften, deshalb mussten wir den Rauch nach draußen absaugen", berichtete Olaf Wieck, der stellvertretende Wehrführer der Geesthachter Feuerwehr. Nach einer Stunde konnte der Einsatz am in dieser Zeit voll gesperrten Buntenskamp beendet werden, der Aufzug wurde vorrübergehend stillgelegt. tja

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der erste Herbststurm des Jahres hatte am frühen Freitagnachmittag auch den Kreis Herzogtum Lauenburg erreicht. Den Freiwilligen Feuerwehren hat der Sturm sehr viel Arbeit beschert.

06.10.2012

Der Radfahrer, der vergangene Woche bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Hollenbek und Gudow gestorben ist, konnte jetzt identifiziert werden.

01.10.2012

Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstag um 11.54 Uhr auf der L 204 zwischen Hollenbek und Gudow ein Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem PKW tödlich verletzt.

27.09.2012