Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feuerwehr Salem: Axel Striepling setzte sich durch
Lokales Lauenburg Feuerwehr Salem: Axel Striepling setzte sich durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 30.09.2016
Axel Maluche (l.) wurde mit großer Mehrheit für weitere sechs Jahre in seinem Amt als Amtswehrführer des Amtes Lauenburgische Seen bestätigt. Rechts: Stellvertreter Axel Striepling. Quelle: cn

Das war eindeutig: Mit nur 14 Stimmen der 64 Delegierten der Feuerwehren des Amtes Lauenburgische Seen gab es für den zweiten Stellvertreter des Amtswehrführers, Rüdiger Bibow aus Sterley, eine geringe Resonanz. Sein Mitbewerber, Axel Striepling aus Groß Grönau, erhielt die übrigen 50 Stimmen und setzte sich damit gleich im ersten Wahlgang gegen den Amtsinhaber durch. Bei diesem Ergebnis wurde die Wiederwahl des Amtswehrführers Axel Maluche, der 61 Stimmen erhielt, fast zur Nebensache. Biebow zeigte sich auch am Tag nach der Wahl enttäuscht.

Woran das schlechte Wahlergebnis gelegen habe, wisse er nicht. Auswirkungen auf seine Arbeit in der Feuerwehr, Biebow ist Beisitzer im Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes, habe das Ergebnis nicht, sagte er den LN. „Ich werde aber im Januar auch nicht als Nachfolger für Jens Timm, den derzeit amtierenden ersten Stellvertreter des Amtswehrführers kandidieren“, sagte Biebow. Als Gäste waren unter anderem auch Kreiswehrführer Michael Raddatz und der Möllner Gemeindewehrführer, Sven Stonies, gekommen. In seinen Grußworten machte Raddatz noch einmal deutlich, dass er im November nach seinen ersten sechs Jahren als oberster Brandschützer des Kreises zur Wiederwahl antreten wird und warb indirekt um die Stimmen der Delegierten des Amtes Lauenburgische Seen. Auch Stonies teilte mit, dass er im November für den Posten des Kreiswehrführers kandidieren werde.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwölf neue Schulzimmer und sechs Gruppenräume.

30.09.2016

Seit 2013 steigt der Krankenstand stetig – mittlerweile über 30 Fehltage pro Mitarbeiter – erste Kommunalpolitiker zweifeln, dass Bürgermeister Voß die Probleme lösen kann.

30.09.2016

Künstlerische Visionen zur friedlichen Revolution vor 27 Jahren – 14 Künstler zeigen ihre Arbeiten in Ratzeburg.

30.09.2016
Anzeige