Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feuerwehr rutscht in Graben
Lokales Lauenburg Feuerwehr rutscht in Graben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 03.07.2017
Köthel

Wegen einer Ölspur waren die Feuerwehrleute im Einsatz. Als sie ihr Löschfahrzeug wenden wollten, sackte plötzlich das Heck des 15 Tonnen schweren Fahrzeugs weg.

Missglücktes Wendemanöver: Ein Kran hebt das Feuerwehrauto wieder auf die Straße. Quelle: Foto: Jeb

Es ging weder vor noch zurück. Das Trittauer Löschfahrzeug war bei dem Manöver an der Landesstraße 220 bei Köthel eingebrochen, weil die Asphaltdecke eines Weges seitlich der Straße nachgab. Die Einsatzkräfte sicherten ihr Auto mit dem zweiten Löschfahrzeug und mussten schließlich ein Abschleppunternehmen rufen, das das etwa 350000 Euro teure Löschfahrzeug mit einem Schwerlastkran wieder auf die Straße hob. „Augenscheinlich ist nichts kaputt, aber wir werden das Fahrzeug vorsichtshalber noch einmal untersuchen lassen“, sagte Trittaus Gemeindewehrführer Fabian Woggan. Wichtig sei doch, dass niemandem etwas passiert sei.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lauenburger Tafel sucht dringend Fahrerinnen und Fahrer, die stundenweise Lebensmittelspenden für die Tafel bei Firmen in und um Lauenburg abholen.

03.07.2017

Veranstalter und Künstler zeigten sich trotz Regenwetters zufrieden.

03.07.2017

Ungewöhnlicher Einsatz auf der Polizeiwache – Renitenter Mann mit technischem Gerät der Wehr befreit.

03.07.2017