Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Filmteam drehte in Geesthacht
Lokales Lauenburg Filmteam drehte in Geesthacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 24.08.2016
Das Gelände der Waschhalle an der Steinstraße in Geesthacht ist einer der Drehorte für den Kinofilm „Lucky Loser“. Quelle: Fotos: Tja

Trotz geringen Budgets geben sich bei den Dreharbeiten für den Kinofilm „Lucky Loser“ die Stars die Klinke in die Hand: Kai Wiesinger, Annette Frier, Peter Trabner, Andreas Hoppe und andere Schauspieler stehen vor der Kamera von Thomas Förster. Gedreht wird unter anderem in Geesthacht und in Dassendorf.

Zur Galerie
Das Gelände der Waschhalle an der Steinstraße in Geesthacht ist einer der Drehorte für den Kinofilm „Lucky Loser“.

Drehort Herzogtum

In der Region wird immer wieder für Dreharbeiten gearbeitet. Unvergessen „Das Erbe der Guldenburgs“, das auf Schloss Wotersen spielte. Aber auch „Die Rettungsflieger“ machten oft im Lauenburgischen Station. Auch Iris Berben war als „Rosa Roth“ zu Gast.

Der Kinospielfilm unter der Regie von Nico Sommer (Silvie, Familienfieber, Vaterlandsliebe) wird noch bis September im Großraum Hamburg sowie in Berlin und Brandenburg gedreht und soll 2017 in die Kinos kommen. Anschließend wird der Film auch im ZDF-Fernsehen gezeigt.

Mike (Peter Trabner) ist ein Loser, so viel steht fest. Von seiner Frau Claudia (Annette Frier) ist er schon lange getrennt, leider, findet Mike, denn er liebt Claudia immer noch und will sie unbedingt zurück gewinnen. „Als die gemeinsame Tochter Hannah unverhofft bei ihm einziehen will, ist er der glücklichste Vater der Welt und sieht seine Chance, alles wieder gut zu machen“, erklärt Produktionsleiter Frank Zahl von der Neuen Schönhauser Filmproduktion.

Als Mike die Wohnung gekündigt wird, entführt er kurzerhand ein Wohnmobil von der Waschanlage, wo er arbeitet, und verschleppt Tochter Hannah gegen ihren Willen auf den Campingplatz ihrer Kindheit.

Dort angekommen, erzählt ihm Hannah den wahren Grund für ihren Umzug:

Sie hat einen heimlichen Freund. Otto ist 30, schwarz, dealt mit Gras und ist nun auf dem Weg zum Campingplatz.

Die geeignete Waschhalle für die Dreharbeiten in der Elbestadt fand die Produktionsfirma an der Steinstraße in Geesthacht. „Soft & Easy“-Chef Donald Dürlich war über die Anfrage sofort begeistert.

Und als die Crew noch nach einem markanten Wohnhaus suchte, schlug er ihnen sein Schwedenhaus in Dassendorf vor. Die Wohnung von Mike fand man im Bestand der Wohnraumentwicklungs-Gesellschaft. Und so schlug das Filmteam jetzt in der Region auf.

„Wir haben hier eine großartige Unterstützung der Stadt und der Gemeinde, das macht richtig Spaß“, schwärmt Zahl. „Die Motive sind Glücksfälle.“

Der Betrieb in der Waschhalle konnte bis auf kleine Einschränkungen weitergehen. „Das ist schon eine nette Abwechselung zu sehen, wie so eine Filmproduktion läuft“, sagt Soft & Easy-Mitarbeiter Sebastian Dose. Auch Dürlich lobt das Team: „Die sind ja alle ganz entspannt. Wenn die Leute wieder weg sind, merkt man kaum, dass sie da waren“, berichtet er. Andreas Hoppe (Tatort Ludwigshafen) und Kai Wiesinger (Der bewegte Mann, Ein Fall für Zwei) begegnen sich während der Dreharbeiten auf dem Gelände der Waschanlage. Verschiedene Einstellungen und Dialoge werden gedreht. „Ich habe sofort zugesagt, als ich gefragt wurde, ob ich dabei sein möchte. Das Team ist für seine unkonventionelle Art bekannt, geht neue kreative Wege und setzt die Dinge mit frischen Ideen und sehr authentisch ohne viel Schnickschnack um“, erklärt Wiesinger.

„Unser Budget mag gering sein, aber der Qualität des Films tut das garantiert keinen Abbruch“, sagt Zahl. Potentielle Zuschauer können also gespannt sein, was aus Geesthacht und Dassendorf später im Produkt zu erkennen sein wird.

Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute um 19.30 Uhr präsentiert Veronika Kranich im Augustinum Mölln einen Kunstvortrag zum Leben und Werk des amerikanischen Malers Edward Hopper. Eines der populärsten Bilder des 20.

24.08.2016

Frau schwer verletzt per Hubschrauber in Klinik.

24.08.2016

Am Sonntag, 18. September, werden die Berkenthiner Bürger zur Abstimmungsurne gebeten.

24.08.2016
Anzeige