Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Finanzamt Ratzeburg: Thomsen löst Risto ab
Lokales Lauenburg Finanzamt Ratzeburg: Thomsen löst Risto ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 02.08.2016
Dirk Thomsen (44, l.) ist Nachfolger von Stefan Risto (49), der nach Lübeck wechselt. Quelle: Joachim Strunk

Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann war aus Kiel angereist, um den bisherigen Vorsteher des Ratzeburger Finanzamtes, das für den Kreis Herzogtum Lauenburg zuständig ist, zu verabschieden und dessen Nachfolger zu begrüßen. Stefan Risto (49) war sechs Jahre lang Chef im „schönsten Finanzamt des Landes“ und bedankte sich bei seinen Mitarbeitern für „eine ereignisreiche, lehrreiche und schöne Zeit“. Für das besondere Vertrauen und die Loyalität aller Kollegen bedankte er sich ausdrücklich. Nicht minder groß war der Dank des Personalratsvorsitzenden Reinhold Prechel, der den offenen Führungsstil, die Transparenz, Gesprächsbereitschaft und Fairness Ristos hervorhob. Alles in allem, so Prechel, der schon 25 Jahre als Personalratsvorsitzender tätig ist, „war es eine geile Zeit“.

Entsprechend fiel das Lob von Martin Ziemba vom Steuerberater-Verband aus. Das Verhältnis sei von Respekt geprägt gewesen: „Wir haben miteinander und nicht übereinander geredet“. Das sei Grundlage für eine problemlose Zusammenarbeit im kollegialen Verhältnis zwischen Finanzverwaltung und Steuerberatern, die oft als Gegenpole wahrgenommen würden, tatsächlich aber Partner seien.

So gesehen sind die Ziele und Anforderungen an Nachfolger Dirk Thomsen (44) hochgesteckt. Der bisherige stellvertretende Chef im Finanzamt Bad Segeberg stellte jedoch klar, dass auch ihm an einer gedeihlichen vertrauensvollen Zusammenarbeit gelegen sei. Er wolle mit allen ins Gespräch kommen, Anliegen, Sorgen und Nöte kennen lernen.

Zuvor hatte Staatssekretär Nimmermann bedauert, dass allgemein die Arbeit der Finanzverwaltung in der Öffentlichkeit gering geschätzt würde. Angesichts der ursprünglichen Bedeutung von „Steuer“ (mittelhochdeutsch für „Stütze“, „Unterstützung“) müsse die Wahrnehmung durch Politik und Medien gerade gerückt werden.

 unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige