Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Gartenabfall sorgt für Probleme
Lokales Lauenburg Gartenabfall sorgt für Probleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 19.10.2017
Schwarzenbek

Die Schwarzenbeker Bürgerinitiative „Waldgebiet ehemalige Tongrube“ ist erleichtert, dass der städtische Planungsausschuss die geplante Umwandlung des Waldgebiets östlich der Tegelkuhl in Bauerwartungsland abgelehnt hat. Damit sei die Gefährdung des ökologisch wertvollen Areals von dieser Seite zunächst abgewendet. Es drohe jedoch Gefahr von anderer Seite, nämlich durch die illegale Ablagerung von Gartenabfällen, sagt BI-Sprecher Wolfgang Leidl.

„Offensichtlich meinen manche Mitbürger immer noch, dies sei für die Natur unschädlich. Das ist jedoch nicht so. Nicht nur durch Abkippen von Bauschutt, sondern auch durch Gartenabfälle werden Erdreich und Pflanzen beeinträchtigt.“ Auswirkungen sind Überdüngung des Bodens und damit Störung des Ökosystems Wald, Veränderung der Bodenbeschaffenheit, Verdrängung einheimischer Pflanzen durch gebietsfremde wie den Riesenbärenklau, der in der Tongrube schon seit Jahren angesiedelt ist.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn es um den Ausbau von Straßen geht, werden oft die Anlieger zur Kasse gebeten. In Lütjenburg muss ein Landwirt jetzt 189000 Euro berappen. Auch im Lauenburgischen sorgen Baumaßnahmen oft für Diskussionen. Alternativen gibt es zwar. Doch auch die haben Tücken.

19.10.2017

Der Anfang ist gemacht. Am Montag wurde der erste Stein für das zweite Mutter-Kind-Haus gesetzt. Vorher stand in der Hamburger Straße 9a eine Zahnarztpraxis, diese musste für den Neubau allerdings weichen. Der Bauherr investiert rund 1,5 Millionen Euro.

19.10.2017

Vor genau 150 Jahren erwarb ein gewisser Max Schmidt das Haus an der Herrenstraße 10 in Ratzeburg. Das wäre keine Nachricht wert – wäre der Berliner nicht Buchhändler gewesen. So aber konnten Harald und Christiane Weber jetzt auf 150 Jahre Buchhandlung in ihrem Haus anstoßen.

19.10.2017