Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Gas-Spürer sorgen für Sicherheit
Lokales Lauenburg Gas-Spürer sorgen für Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 25.07.2017

Für die Sicherheit der Gasnetze sind jetzt Gasspürer im Auftrag von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) im Kreis Herzogtum Lauenburg unterwegs. In 28 Gemeinden überprüfen die Experten 640 Kilometer unterirdisch verlegter Erdgasleitungen.

Hier wird geprüft

In folgenden Orten sind die Gasspürer unterwegs: Basthorst, Börnsen, Brunstorf, Dahmker, Dassendorf, Elmenhorst, Escheburg, Geesthacht, Stadt Grabau, Grove Hamfelde (Kr. Hzgt. Lauenburg), Hamfelde (Kr. Stormarn), Havekost, Hohenhorn, Kasseburg, Köthel (Kr. Hzgt. Lauenburg), Köthel (Kr. Stormarn), Kröppelshagen-Fahrendorf, Kuddewörde, Linau, Möhnsen, Mühlenrade, Sahms, Sandesneben, Schnakenbek, Schönberg, Schwarzenbek, Wentorf A.S.

„Gasspüren ist kein Lehrberuf. Eine technische Ausbildung im Gasfach und jahrelange Erfahrung sowie das Ablegen einer Prüfung qualifizieren die Kollegen für die sensible Tätigkeit“, sagt Thomas Boldt, Leiter des Netzcenters in Schwarzenbek. Mit einer am Stab vor sich hergeführten Messsonde, die über einen Schlauch mit dem Gasspürgerät auf dem Rücken verbunden ist, sowie einem Tablet-PC ausgerüstet, macht sich der Gasspürer zu Fuß auf den Weg durch Straßen und Vorgärten im Kreis. Das Gerät saugt die Luft direkt über dem Boden ab und kann kleinste Mengen Gas in der Luft erkennen. Wenn es einen Schadenshinweis gibt, lokalisiert der Gasspürer den Ursprung des Gases und kann feststellen, ob es sich hierbei tatsächlich um austretendes Erdgas handelt – oder um Faulgase aus dem Boden oder der Kanalisation. Falls nötig, sind die beauftragten Rohrnetzkolonnen von SH Netz innerhalb kürzester Zeit vor Ort, um Schäden zu beheben. „Alle eingesetzten Gasspürer können sich ausweisen und müssen bei dieser Überprüfung nicht in die Häuser, wohl aber in die Gärten“, erläutert Boldt – um die Hausanschlussleitungen zu überprüfen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend, 20. August, ist es soweit: Der Ratzeburger Bürgerfestumzug macht sich auf den Weg. Die Beteiligung ist überwältigend.

25.07.2017

Nach einem Monat Ruhe ist es wieder passiert: In Schwarzenbek hat in der Nacht zum Dienstag ein geparkter Honda gebrannt. Bevor die Flammen das ganze Auto erfassen konnten, konnte die  Feuerwehr den Brand noch löschen. Die Polizei ermittelt.

25.07.2017

Ein „Erfolgsmodell, das ankommt, das ansteckend ist und ausbaufähig“ – so beschreibt Pastor Wolfgang Rogge aus der Kirchengemeinde Ziethen die Veranstaltungsreihe „Dörfer zeigen Kunst“. In seiner Kirche wird die Eröffnung der diesjährigen und damit schon 14. Ausstellungsserie stattfinden: am Freitag, 11. August, um 19 Uhr.

24.07.2017
Anzeige