Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthacht: Messerattacke in Wohnung von Exfreundin
Lokales Lauenburg Geesthacht: Messerattacke in Wohnung von Exfreundin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2012
Polizisten der Spurensicherung waren am Dienstag nach einer brutalen Messerattacke stundenlang in Geesthacht im Einsatz. Quelle: Timo Jann
Geesthacht

Am Dienstag ermittelten die Lübecker Mordkommission und die Geesthachter Kripo, was in der Wohnung der gemeinsamen Exfreundin Nicole S. (34) in einem Mehrfamilienhaus an der Hegebergstraße passiert war. Beamte der Spurensicherung untersuchten den Tatort am Dienstag ganz genau, um den Tathergang zu rekonstruieren. Dann stand fest, dass der jüngere auf seinen älteren Cousin losgegangen war. Die Polizei hatte den 43-Jährigen und den Onkel der Männer am Montagabend vorläufig festgenommen.

Am Montagabend gegen 20.30 Uhr rückten Polizei, Notarzt und Rettungswagen an der Hegebergstraße an. In einer der Erdgeschosswohnungen eines Mehrfamilienhauses unweit des Stadtzentrums hatte es nach Mitteilung von Nachbarn zum wiederholten Mal einen lautstarken Streit gegeben. Der Streuit war diesmal eskaliert. Kai S. ging mit einem Messer auf Sven E. los. Stundenlang war die Polizei in der Nacht am Tatort, sperrte den Vorgarten des Wohnblocks ab. Auch am Dienstag dauerte der Polizeieinsatz an. Mitarbeiter der Spurensicherung aus Lübeck nahmen den Tatort, das Schlafzimmer der Frau, genau unter die Lupe. "Ursache ist wohl ein klassischer Beziehungsstreit, beide Männer hatten wohl schon einmal etwas mit der Frau", sagte Polizeisprecherin Sonja Kurz.

Die beiden kleinen Kinder der Frau kamen in die Obhut des Jugendamts. "Wir hatten da bereits eine Familienhelferin im Einsatz", sagte Karsten Steffen, der Sprecher der Kreisverwaltung. tja

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist in Lehmrade (Kreis Herzogtum-Lauenburg) ein VW Polo aus bislang noch unbekannter Ursache komplett ausgebrannt.

06.03.2012

Aumühle – Ein unbekannter Toter aus dem Sachsenwald beschäftigt seit dem Wochenende die Polizei: Am Sonnabend gegen 18 Uhr wurde unweit des Aumühler Lokschuppens eine männliche Leiche entdeckt.

05.03.2012

Die Spray-Aktion mit voksverhetzenden Inhalten in der Nacht zum 13. Januar 2012 in Ratzeburg ist aufgeklärt.

02.03.2012