Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Geesthacht“-Song für die Warteschleife
Lokales Lauenburg „Geesthacht“-Song für die Warteschleife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 06.09.2016
Bürgermeister Olaf Schulze (vorn am Telefon) mit Peter Ewald, Malte Schnack und Ingo Drewelowsky (von links), die als „Die Medizinmänner“ für die neue Warteschleifenmusik in der Rathaus-Telefonanlage sorgen. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

„Geesthacht, Geesthacht, ich steh auf deinen Hang, das Schleusenlicht bei Nacht, mein ganzes Leben lang. Geesthacht, Geesthacht, wo der Wind am Elbstrand weht, wenn die Sonne untergeht, mein Kompass und Magnet.“ Der Refrain des offiziellen Geesthacht-Songs ist jetzt auch die Musik auf der Warteschleife der Telefonanlage der Stadtverwaltung. Nicht mehr so rockig wie in der Ursprungsversion, dafür eingänglich und in der Wartezeit entspannt hörbar.

Bürgermeister Olaf Schule hatte bereits während des Song-Kontests (SoKo) die Idee, das Geesthacht-Lied auf die Telefonanlage zu übernehmen. „Es wurde langsam Zeit, die ,Kleine Nachtmusik’ von Mozart abzulösen“, sagt er.

Als „Die Medizinmänner“ hatten sich Peter Ewald (Elektroingenieur), Malte Schnack (Softwareentwickler) und Ingo Drewelowsky (Medizintechnikingenieur) beim SoKo durchgesetzt. „Es ist unser erster Telefonsong“, scherzt Ewald und freut sich über die große Resonanz, die ihr Lied seit dem Wettstreit erfährt. „Ich bin gespannt, wie der Song jetzt so ankommt und wie die Anrufer reagieren“, sagt Schnack.

Schulze ist überzeugt, dass die Anrufer im Rathaus begeistert sein werden. Wer die Zentralnummer 130 anruft und warten muss, hört den Song ebenso wie Anrufer, die weitervermittelt werden. „Welche Stadt kann schon mit einem eigenen Lied auftrumpfen? Wir machen damit bekannt, was wir haben“, sagt Schulze.

Aktuell hängt die Freischaltung der Musik auf der Warteschleife noch an der Telekom. „Wir gehen davon aus, dass das irgendwann in der kommenden Woche erfolgen wird, das scheint nicht ganz so einfach zu sein“, berichtet Torben Heuer, der Sprecher der Stadtverwaltung.

Auf jeden Fall werden „Die Medizinmänner“ an diesem Sonntag zur Weißen Tafel in der Fußgängerzone (11 bis 15 Uhr) und am kommenden Freitag während des Elbfestes (19 Uhr auf der Stadtwerke-Bühne) auf dem Menzer-Werft-Platz ihren Geesthacht-Song spielen. Live, so rockig wie er sich gehört und in voller Länge.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Besuch im kleinen Museum am Markt gewährt seltene Einblicke ins Schaffen des Bildhauers – Zusammen mit der Gründung des Freundeskreises konzentriert sich die Erinnerung auf die Eulenspiegelstadt.

06.09.2016

Seit 25 Jahren steht der Name Schloss Plüschow für engagierte Kunstförderung weltweit.

06.09.2016

Grüne nehmen Lauenburgische Beamte im Hinblick auf Einsatzstatistik in Schutz.

06.09.2016
Anzeige