Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthacht hat eine neue Tourismusmanagerin
Lokales Lauenburg Geesthacht hat eine neue Tourismusmanagerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 15.11.2017
Ann-Kathrin Hippler ist Geesthachts neue Tourismusmanagerin. Ihr Lieblingsthema ist der Fahrradtourismus. Quelle: Foto: Timo Jann
Geesthacht

„Ich wollte sehr gerne ins Tourismusmanagement und freue mich, dass es hier in Geesthacht geklappt hat“, sagt die gebürtige Jeveranerin, die zurzeit in Hamburg lebt. In Wilhelmshaven hatte sie studiert, ist aktuell Tourismusfachwirtin. Ihre Stelle umfasst in Geesthacht 20 Stunden pro Woche, was ihr zugute kommt: Sie möchte ab 2018 ihren Master in Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Tourismus machen – nebenbei.

Geesthacht kann von der neuen Mitarbeiterin der Herzogtum Lauenburg Marketing- und Service-Gesellschaft (HLMS) profitieren. Denn ihre Bachelorarbeit schrieb sie ausgerechnet zum Thema Fahrradtourismus. Ein Schwerpunkt im Tourismusbereich auch in Geesthacht. „Ich denke, der eine oder andere Teilbereich lässt sich aus meiner Arbeit auch für Geesthacht nutzen“, sagt die 26-Jährige.

„Mein Ziel ist es, die touristischen Dienstleiter und deren Angebote in Geesthacht stärker zu vernetzen“, erläutert Ann-Kathrin Hippler. Sie möchte in einem ersten Schritt mit den örtlichen Hoteliers reden und deren Wünsche und Anregungen für die weitere Zusammenarbeit aufnehmen. „Ich sehe für Geesthacht einiges an Potenzial, das wir aber gemeinsam stärker in die Öffentlichkeit rücken müssen“, berichtet die Tourismusmanagerin. Sie möchte den Part Fahrradtourismus auch stärker mit Hamburg verknüpfen.

Die 26-Jährige spielt in ihrer Freizeit in einem Symphonieorchester Geige und fährt – natürlich – gerne Fahrrad. „Ich freue mich auf meine Aufgabe hier in Geesthacht, das wird sicher schön“, berichtet die Tourismusfachwirtin.tja

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit zehn Jahren bietet das Projekt „wellcome“ Familien nach der Geburt eines Kindes Hilfe an. Ehrenamtliche „wellcome“-Engel unterstützen Mütter und Väter und entlasten junge Familien. Zwei bis drei Stunden in der Woche können Elter so Dinge erledigen, die im Beisein eines Babys umständlicher sind.

15.11.2017

Fotovortrag über Möllns Innenstadt.

15.11.2017

Seit 37 Jahren ist die Gruppe Godewind mit ihren platt- und hochdeutschen Titeln präsent – auf der Bühne und mit mittlerweile 45 veröffentlichten Tonträgern. Nun ist die Gruppe auch mit einem Club-Programm unterwegs und gastiert am 18. November in Schönberg.

15.11.2017