Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthacht ist ein Dorado für Fledermäuse
Lokales Lauenburg Geesthacht ist ein Dorado für Fledermäuse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 24.08.2016
Marilena Wittmarck, die ihr Jahr im Bundesfreiwilligendienst ableistet, inspiziert einen Fledermauskasten, in dem ein Abendsegler lebt. Quelle: Fotos: Timo Jann

Die Sonne scheint hell durch den dichten Buchenwald oberhalb der Osterheese in Geesthacht-Grünhof. Keine guten Lichtverhältnisse für Fledermäuse – wohl aber für Herbert Bahr, den Fledermaus-Experten des Naturschutzbundes (Nabu) in Geesthacht. Gemeinsam mit seinem Gudower Kollegen Holger Siemers, Konrad Schulz von der Grünhofer Försterei sowie den beiden Jugendlichen Marilena Wittmarck und Henry Barke, die ihr Jahr im Bundesfreiwilligendienst beim Forstbetrieb ableisten, inspizierte Bahr die Fledermaus-Kästen im Wald. Eine Art Inventur.

Zwölf von 15 Arten konnten nachgewiesen werden – Nabu-Experte kümmert sich seit fast 50 Jahren um ihr Wohl.

„Wir haben hier etwa 100 Kästen hängen, die die Fledermäuse als Quartier im Sommer, zur Aufzucht ihrer Jungen oder teilweise sogar als Winterquartier nutzen“, berichtet Bahr. Die Jungen sind jetzt flügge, so das der Besuch zur Inventur die Tiere nicht stört. Schlafend hängen die Fledermäuse in den Kästen. Sie werden erst bei einsetzender Dämmerung wieder aktiv.

Auf einem Computer vermerken Marilena Wittmarck und Henry Barke ganz genau, in welchem Kasten sich welche Tiere befinden. „Es ist wichtig, die Kästen jetzt einmal unter die Lupe zu nehmen. Bei Bedarf reinigen und reparieren wir sie“, sagt Bahr, der sich seit 50 Jahren im Nabu engagiert. Geesthacht bietet mit der Lage an der Elbe, dem bewaldeten Hang und vor allem durch seine Bunkerruinen aus dem Zweiten Weltkrieg den Fledermäusen ein perfektes Umfeld. Neben dem Abendsegler finden sich hier unter anderem auch Wasserfledermäuse oder das Große Mausohr. Bahr: „Von den 15 Arten, die in Schleswig-Holstein bekannt sind, konnten wir bereits zwölf hier in Geesthacht nachweisen“. 2016 sei kein gutes Jahr für Fledermäuse gewesen, zu feucht. Am 27. August lädt der Nabu alle Interessierten zur Fledermausnacht ein. Treffen ist um 20 Uhr auf dem Parkplatz am Campingplatz in Tesperhude.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute um 19.30 Uhr präsentiert Veronika Kranich im Augustinum Mölln einen Kunstvortrag zum Leben und Werk des amerikanischen Malers Edward Hopper. Eines der populärsten Bilder des 20.

24.08.2016

Frau schwer verletzt per Hubschrauber in Klinik.

24.08.2016

Am Sonntag, 18. September, werden die Berkenthiner Bürger zur Abstimmungsurne gebeten.

24.08.2016
Anzeige