Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthachter Mieter hantierte mit Chlor, Gas und Benzin
Lokales Lauenburg Geesthachter Mieter hantierte mit Chlor, Gas und Benzin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 14.08.2017
Das sichergestellte Chlor, Gas und Benzin aus der Wohnung. Quelle: Foto: Tja

Ein 62 Jahre alter Mieter hat sich und seine Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus in Geesthacht in Lebensgefahr gebracht. In seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss des Hauses mit neun Wohneinheiten am Barmbeker Ring hatte er am Sonnabend mit Chlor, Gas und Benzin hantiert. Die Hintergründe waren nach Polizeiangaben zunächst unklar, der Mann kam ins Krankenhaus.Gegen 19.15 Uhr hatten Mieter aus dem ersten Obergeschoss Gasgeruch festgestellt und die Feuerwehr angefordert. „Es roch extrem nach Gas“, berichtete der Mieter, der den Notruf abgesetzt hatte. Der Barmbeker Ring wurde zwischen Hansastraße und Wandsbeker Ring vorsorglich voll gesperrt, das Gebäude evakuiert. Es roch tatsächlich stark nach Gas beziehungsweise Chemikalien und die Messgeräte der Feuerwehr schlugen auch an, weil das Gebäude aber mit Fernwärme versorgt wird, musste intensiv nach der Ursache geforscht werden. So kontrollierte die Feuerwehr sämtliche Wohnungen, einige mussten aufgebrochen werden, weil niemand zuhause war. Im zweiten Obergeschoss schlug der Mieter einer Wohnung den Rettern die Tür vor der Nase zu. Erst den mit Nachdruck klopfenden Polizisten öffnete er. Die Einsatzkräften kontrollierten die Wohnung und stellten dort die Gefahrstoffe sicher und brachten sie ins Freie.

„Die Flüssigkeiten und das Gas sowie mit Benzin getränkte Lappen waren in einem Kunststoffbehälter im Badezimmer versteckt, außerdem fanden wir einen Eimer mit Chlor“, sagte Sascha Tönnies, Gruppenführer der Feuerwehr. Wahrscheinlich hatte der 62-Jährige sie dort abgestellt, bevor er den Polizisten öffnete. Was der alkoholisierte Mann vor hatte, ist unklar.

Nachdem die Feuerwehr das Haus intensiv belüftet hatte, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Firma Fressnapf und Kunden spenden für Quarantänestation, die Hunde aus illegalem Handel aufnimmt.

14.08.2017

„INI Qualifizierung & Service“ bietet Onlineunterricht.

14.08.2017

Heute Abend ist Premiere im Domhof – Die tragenden Darsteller und Regisseurin im Portrait.

14.08.2017
Anzeige