Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Gefahrgut-Einsatz: Stickstoff tritt aus Tank aus
Lokales Lauenburg Gefahrgut-Einsatz: Stickstoff tritt aus Tank aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 22.01.2017
Zahlreiche Feuerwehrleute rückten zu dem Gefahrgut-Einsatz aus: Aus dem Tank einer Firma für Wärmetauscherbau trat am Sonntagmittag Stickstoff aus. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Nach dem Notruf eines Spaziergängers in der Geesthachter Sandstraße hatte die Leitstelle um 12.18 Uhr Gefahrgut-Alarm ausgelöst.„Wir konnten dann aber relativ schnell von einer entspannten Lage  ausgehen, weil keine Gefahr bestand, dass sich das Gas in den Gebäuden ausbreitet“, sagte Geesthachts Feuerwehrchef Sven Albrecht.

Da waren bereits 40 Feuerwehrleute mit zehn Fahrzeugen, zwei Rettungswagen-Besatzungen und die Polizei am Einsatzort, 30 weitere Retter mit sechs Fahrzeugen unterwegs.

Denn außer der Geesthachter Feuerwehr rückten auch Einsatzkräfte aus Lauenburg, Schwarzenbek, Büchen, Mölln und Ratzeburg aus. Albrecht: „Die Kräfte, die noch auf der Anfahrt waren, konnten den Einsatz abbrechen.“

Die Polizei stellte telefonisch einen Kontakt zur Firma her, die das Gas anliefert. Dort ging man aufgrund der Lagebeschreibung am Telefon an dem mit 26 bar Druck gefüllten Tank von einem defekten Sicherungsventil aus. Über die Betätigung eines bereits vereisten Absperrventils konnte der Gasaustritt schließlich gestoppt werden. „Am Montag wird sich die Firma um den defekt kümmern müssen“, sagte Albrecht.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige