Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Groß Grönau hält an der Klage gegen den Flughafen fest
Lokales Lauenburg Groß Grönau hält an der Klage gegen den Flughafen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 08.07.2016
Die Gemeinde Groß Grönau hält an der Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss fest.

„Die Meinung im Flughafenausschuss ist einhellig: Die Gemeinde Groß Grönau hält an der Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss fest. Beklagte ist das Land Schleswig-Holstein, nicht der neue Eigentümer, Euroimmun-Chef Winfried Stöcker. Wie immer das Verfahren ausgeht, haben wir dann eine endgültige, rechtliche Klärung“, sagt Eckhard Graf (SPD). Wobei sich Groß Grönaus Bürgermeister ziemlich sicher ist: „Ich gehe davon aus, dass wir gute Chancen haben, das Verfahren zu gewinnen“.

 

„Wir werden das Gespräch mit Herrn Stöcker suchen.“Eckhard Graf, Bürgermeister

Nach dem Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahr 2009 sollen unter anderem die Start- und Landebahn um 155 auf 2257 Meter verlängert, das Abfertigungsgebäude erneuert und Tausende neue Parkplätze angelegt werden. Die Kläger – mit der Gemeinde sind noch zwei Privatpersonen sowie die Schutzgemeinschaft gegen Fluglärm im Boot – zweifeln die grundsätzliche Finanzierbarkeit des Mammutprojektes an.

„Wir nehmen Herrn Stöcker aber ernst, er ist ein Visionär und finanziell potent“, gesteht Peter Beckmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung, ein. Mit Bürgermeister Graf ist er sich einig, dass eine neue Situation entstehe, wenn das Gerichtsverfahren, das aufgrund der mehrfachen Eigentümerwechsel ruhte, wieder aufgenommen wird. „Herr Stöcker kann nach Abschluss des Verfahrens mit seinen Planungen beginnen. Dann gibt es eine neue Situation zu bewerten, die wir gemeinsam diskutieren müssen. Wir werden das Gespräch mit ihm suchen“, erklärt Graf.

Grundsätzlich stelle sich die Situation jetzt schon ganz anders dar. Winfried Stöcker ist immerhin selbst Grönauer Bürger. Dass er seine Pläne durchsetzen kann, hat der erfolgreiche Unternehmer in den letzten Jahrzehnten eindrucksvoll bewiesen. Das wissen alle Grönauer, von denen etliche bei Stöcker auch angestellt sind. Dass es aufgrund dessen zu Problemen kommt, dergestalt dass Stöcker Bürger oder auch Gemeindevertreter für sich vereinnahmen könnte, glauben weder Graf noch Beckmann. „Wir sind schon selbstbewusst in der Gemeindevertretung. Sicherlich werden uns viele in die Pflicht nehmen, dass wir den für uns so wichtigen Unternehmer nicht verprellen. Andererseits ist ja auch Stöcker daran gelegen, dass die gesunde Struktur der Gemeinde nicht zerstört wird. Immerhin fühlen er und seine Mitarbeiter sich hier auch wohl“, sagt Beckmann. Andererseits müsse man neue Entwicklungen immer auch neu bewerten. So wachse die Gemeinde aktuell sehr stark. „Das ist eine Entwicklung von unten, die kann man nicht bremsen“, so Graf.

Die Sorge einiger Ausschussmitglieder, dass ihr Bürgermeister möglicherweise in der Angelegenheit befangen sei, weil er bei der Stadt Lübeck beschäftigt ist, wies Graf übrigens zu Beginn der Ausschusssitzung zurück: „Ich bin Büroleiter im Fachbereich der Kultursenatorin und zuständig für Kindergärten oder die Bäderbetriebe. Mit dem Flughafenausbau habe ich beruflich nichts zu tun.“

 Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei junge Aasfresser bei Kühsen gesichtet.  Sie gehören möglicherweise zu einer bereits südlich von Flensburg gesichteten Gruppe. Für den Ornitologen Stefan Wolff  ist es eine absolute Seltenheit, drei solcher Vögel gemeinsam auf einer Wiese zu sehen.

08.07.2016
Lauenburg Feiertipps fürs Wochenende - Abitur und trotzdem Party

An alle die ihr Abitur, den Schulabschluss oder die Ausbildung geschafft haben: Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt es echt verdient, dieses Wochenende so richtig zu feiern. Hier einige Tipps.

08.07.2016

Für die Arbeiten zur Deckenerneuerung auf der B 207 lässt der Landesbetrieb Verkehr die Strecke zwischen Talkau und der Autobahn ab Montag bis zum 22. Juli voll sperren. Eine entsprechende Umleitungsstrecke über Breitenfelde, Hornbek, Büchen und Sahms werde ausgeschildert.

08.07.2016
Anzeige