Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Gut sein und doch leben
Lokales Lauenburg Gut sein und doch leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 07.03.2018
Eine der Szenen: Die rücksichtslose und profitorientierte Shui Ta (Lilia Delfs) spricht mit dem stellungslosen Flieger Yang Sun. Quelle: Foto: Hfr
Schwarzenbek

Drei Götter begeben sich in Brechts Stück auf ihre „Mission Impossible“: Sie versuchen, in einer von Rücksichtslosigkeit geprägten Welt einen guten Menschen zu finden. Die arme Prostituierte Shen Te nimmt die geheimnisvollen Erleuchteten auf. Diese hoffen, dass sie mit Shen Te den gesuchten guten Menschen gefunden haben. Durch ein Geldgeschenk ermöglichen die Götter ihr einen Neuanfang, doch nun nutzen immer mehr Schmarotzer Shen Tes Gutmütigkeit schamlos aus. In ihrer Verzweiflung entwickelt Shen Te einen gewagten Plan, um nicht unterzugehen. Doch kann sie dem Gebot der Götter „gut zu sein und doch zu leben“ folgen oder müssen die Erleuchteten am Ende erkennen, dass ihre Mission gescheitert ist?

Karten für 3/5 Euro können täglich in der großen Pause sowie der Mittagspause in der Pausenhalle des Gymnasiums gekauft werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Jungsozialisten haben sich darüber ausgetauscht, wie die Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg geschützt werden kann. Dabei gingen sie den Fragen nach: Was können die Menschen und was die Kreispolitiker tun?

07.03.2018

Die Bewerbung für ein Grundstück im Breitenfelder Neubaugebiet „Luckesberg“ läuft noch bis zum 12. März. Besonders begehrt sind dabei die Grundstücke mit Feldrandlage im Westen. Bislang gibt es etwa 20 Bewerbungen um die 44 Grundstücke.

07.03.2018

Mehr als 43000 angemeldete Leser und Gäste zählte die Ratzeburger Stadtbücherei im vergangenen Jahr. Das macht die nach wie vor ungebrochene große Attraktivität deutlich, die gedruckte und digitale Medien in der Kreisstadt bis heute genießen.

07.03.2018