Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „HaSeMös“ zieht es zum kleinen Ostseeweg
Lokales Lauenburg „HaSeMös“ zieht es zum kleinen Ostseeweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 08.06.2017
Agnes Huellweck (Mölln), Nadja Stahn (Mölln) und Daniela Kreidel (Seedorf, v. l.) sowie Rainer Frank (aus Hakendorf, hinten) und Matthias Barnowski (nicht im Bild, aus Mölln) haben sich zur Laufgruppe „HaSeMö“ zusammen gefunden. Im April marschierten sie 208,7 Kilometer auf dem Jakobsweg von Ponferrada bis nach Santiago de Compostela in Spanien. Jetzt wollen sie am „Kleinen Ostseeweg“ rund um Bad Doberan teilnehmen. Quelle: Foto: Hfr
Mölln

Ursprünglich handelte es sich um eine „Mädels-Gruppe“, die gemeinsam Urlaub machte. Bis sie sich auf einer Party für einen ganz besonderen Urlaub verabredeten: Über Ostern sind die vier Frauen und mittlerweile auch zwei männliche Bekannte in sieben Tagen die 208,7 Kilometer lange Strecke auf dem Jakobsweg von der Stadt Ponferrada (nahe der Atlantikküste) bis nach Santiago de Compostela gegangen.

„Durch die Medien sind wir dann auf den Ostseeweg aufmerksam geworden“, berichtet Nadja Stahn aus Mölln. Den gibt es in verschiedenen Variationen. Am morgigen Sonnabend wollen die fünf „HaSeMös“

(entstanden aus der Abkürzung der Wohnorte Hakendorf, Seedorf und Mölln) den „kleinen Ostseeweg“ – 50 Kilometer rund um Bad Doberan – „hoppeln“ oder besser gesagt stramm wandern. „Aus Erfahrung wissen wir, dass dieser Lauf nicht ohne Training zu schaffen ist“, erklärt Stahn.

Also treffen sich die Wandervögel meist sonntags, um dann mal eben 20 bis 30 Kilometer in den lauenburgischen Wäldern „abzureißen“. Ihre gemeinsamen Erlebnisse und ihren Zusammenhalt dokumentieren sie dabei mit ihren einheitlichen T-Shirts, die sie nun erstmals an der mecklenburgischen Ostseeküste tragen. Vorn prangt der jeweilige Spitzname auf der Brust, auf dem Rücken der lustig marschierende Hase. Gut so, auch für die Mitwanderer, die die HaSeMös nach Möglichkeit nur von hinten sehen sollen . . .

unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine abwechslungsreiche musikalische Zeitreise durch die Rockgeschichte erwartet die Besucher der Priesterkate am Donnerstag, 15.

08.06.2017

Kleine Abstraktionen und eine große „Rollende See“ empfangen die Besucher im Finanzamt Ratzeburg.

08.06.2017

Da es sich um ein öffentliches Gebäude handelt, kann hier auch die Bausumme genannt werden (siehe Bildtext oben). Private Investoren tun sich damit eher schwer.

08.06.2017
Anzeige