Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Hamburger Hotelier erwirbt Ratzeburger Restaurant Seehof
Lokales Lauenburg Hamburger Hotelier erwirbt Ratzeburger Restaurant Seehof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.10.2012
Wie geht es weiter? Janine (links) und Jessica Fennes mit Torsten Kalies nach der zweiten Zwangsversteigerung des Hotels Der Seehof.
Anzeige
Herzogtum Lauenburg

Die wechselvolle Geschichte des Ratzeburger Hotel-Restaurants Der Seehof hat eine neue Wende zu verzeichnen. Vor zehn Jahren ist die Traditionsgaststätte das erste Mal zwangsversteigert worden. Damals musste sich der langjährige Inhaber Ewald Fennes von der Immobilie trennen, der Restaurant- und Hotelbetrieb mit seinen rund 36 Beschäftigten indes lief weiter. Die Betriebsführung gab Fennes an seine Kinder ab.Zehn Jahre später ist es wieder soweit: Gestern morgen wurde beim Amtsgericht in Lübeck das Anwesen Der Seehof erneut zwangsversteigert. Für die Summe von 1,51 Millionen Euro hat der Hamburger Hotelier Karl Schlichting das Anwesen erworben.Das war ein spannender Morgen für die beiden Töchter des einstigen Seehof-Chefs Ewald Fennes, der das Haus auch mit seinem ganz eigenen österreichischen Charme geprägt hatte. Janine und Jessica Fennes (35 und 30) leiten gemeinsam den Betrieb, nachdem Bruder Christian sich anderweitig orientiert hatte. Torsten Kalies setzten sie als Geschäftsführer ein. „Der Seehof ist ein Teil unseres Lebens“, sagt Janine Fennes, „wir sind hier geboren und aufgewachsen.“ Durchaus nachvollziehbar, mit welcher innerer Beteiligung die Geschwister den wichtigen Gerichtstermin gestern verfolgten.Dieser war offensichtlich der Endpunkt einer unguten Entwicklung. Die Erwerber aus der ersten Zwangversteigerung 2002, Hans-Heinrich Vollersen und Marion Calm aus Bad Oldesloe, hatten Hotel- und Restaurantbetrieb an die Fennes-Geschwister verpachtet. Die jungen Leute haben den Betrieb mit viel Engagement weitergeführt. Mit gastronomischem Einfallsreichtum, einem Gespür für das richtige Preis-Leistungsverhältnis und Qualitätsbewusstsein gelang ihnen zwar die Imageerhaltung des Restaurants. Doch die in die Jahre gekommene Immobilie konnten sie als Pächter nicht auf Vordermann bringen. Es sei einfach nichts Wesentliches passiert, obwohl der Sanierungsstau offenkundig gewesen und auch den Gästen nicht verborgen geblieben sei. Wichtige Investitionen seien aber seitens des neuen Eigners unterblieben.In der gestrigen Zwangsversteigerung – gut zwei Monate vor Ende des Pachtvertrags – sehen die Fennes-Töchter die Chance für die Weiterführung des Betriebes unter professioneller Leitung. Denn der neue Besitzer Schlichting gilt als engagierter und erfolgreicher Hotelier. Was der Besitzerwechsel für die Fennes-Töchter persönlich bedeutet, ist am Tag der Zwangsversteigerung noch unklar. Erste Gespräche sind aber schon terminiert. Janine und Jessica Fennes wollen auf jeden Fall gern weitermachen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratzeburg – Vier Frauenchöre singen am 17. November in St. Petri – der Vorverkauf hat begonnen.

17.10.2012

Landwirte beliefern die Biogasanlagen im Minutentakt. Verschmutzte Straßen werden meist nicht gesäubert.

17.10.2012

In Sachen Schwarzenbeker Drehleiter fordern drei Parteispitzen „mehr Mut zur Wahrheit“.

17.10.2012
Anzeige