Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Handschellen verbogen: Feuerwehr hilft
Lokales Lauenburg Handschellen verbogen: Feuerwehr hilft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 03.07.2017
Zu verbogen: Die Feuerwehr musste die Handschellen mit schwerem Gerät aufschneiden. Quelle: Foto: Timo Jann
Geesthacht

Ungewöhnlicher Einsatzauftrag für Geesthachts Feuerwehrleute: In der Nacht zum Sonnabend mussten sie auf Bitten der Beamten des örtlichen Polizeireviers einen Mann von Handschellen befreien, die sie ihm vorsichtshalber angelegt hatten. Mit dem zugehörigen Schlüssel ließen sich die durch den randalierenden Mann verbogenen Handfesseln aus Stahl nicht mehr öffnen.

Die Freundin des Mannes hatte die Polizisten um Hilfe gerufen, weil sie den stark alkoholisierten 42-Jährigen nicht mehr in ihrer Wohnung an der Hafenstraße haben wollte. Es gab eine Auseinandersetzung.

Nach Polizeiangaben pustete der Mann 1,96 Promille Atemalkohol, außerdem soll er extrem aggressiv gewesen sein. Deshalb legten die Polizisten dem Mann Handschellen an und nahmen ihn mit zur Wache.

Als er dort gegen 0.40 Uhr von den eng sitzenden Fesseln befreit werden sollten, hatte er sie massiv verbogen, sie ließen sich nicht mehr aufschließen. „Eigentlich sind die Teile sehr robust“, staunte ein Beamter. Doch der Mann hatte sie beschädigt und saß nun in der Falle.

Die hinzu gerufene Geesthachter Feuerwehr half mit technischem Gerät und löste die verbogenen Schellen.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lauenburger Tafel sucht dringend Fahrerinnen und Fahrer, die stundenweise Lebensmittelspenden für die Tafel bei Firmen in und um Lauenburg abholen.

03.07.2017

Veranstalter und Künstler zeigten sich trotz Regenwetters zufrieden.

03.07.2017

Wegen einer Ölspur waren die Feuerwehrleute im Einsatz. Als sie ihr Löschfahrzeug wenden wollten, sackte plötzlich das Heck des 15 Tonnen schweren Fahrzeugs weg.

03.07.2017