Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Handtaschen-Feng Shui bei den Ratzeburger Landfrauen
Lokales Lauenburg Handtaschen-Feng Shui bei den Ratzeburger Landfrauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 23.04.2016
Susanne von Byern (links) stieß mit ihrem Vortrag über Handtaschen- Feng Shui bei den Ratzeburger Landfrauen auf reges Interesse. Ortsvereinsvorsitzende Meike Lange (Mitte).
Ratzeburg

So, die Damen, jetzt wird es ernst. „Zeig‘ mir Deine Handtasche, und ich sag Dir, wer Du bist“: So steht es auf dem Programmzettel. Der Saal im Ratzeburger Seehof ist voll besetzt — soll mal keiner sagen, die Landfrauen der Inselstadt seien nicht vielseitig interessiert. Immerhin geht es hier um Handtaschen-Feng Shui, jawohl, kein Scherz — und vermutlich haben die meisten der Zuhörerinnen ihre Handtasche zuhause noch einmal gründlich entrümpelt, bevor sie sich auf den Weg zu diesem exotischen Vortrag gemacht haben.

Die Damen bilden einen der größeren Vereine in der Inselstadt — Beim Vortrag über Taschen zeigten sie sich als entspannte Truppe.

Handtaschen-Feng Shui also. Wer lässt sich denn so etwas einfallen? Keine Ausrede: Meike Lange ist die Verantwortliche für diesen Abend. Die Vorsitzende des Ortsvereins der Landfrauen Ratzeburg hat Susanne von Byern eingeladen, und die ist mit einer beeindruckenden Auswahl an Handtaschen erschienen. Von „Marke Schrankkoffer“ bis hin zum strassbesetzten Miniherzchen für Lippenstift und Haustürschlüssel ist alles dabei. Nüchtern und praktisch, ausgefallen und schrill, mini und riesig, hier bleiben keine Wünsche offen, und jeder Handtaschentyp wird nach Feng Shui einem Frauentyp zugeordnet. Die Frauen lauschen und ordnen sich selbst zu, bezeichnen sich als Wasser-, Erde- oder vielleicht doch eher Metall-Typ?

Allein dieser Abend mit den sehr angeregten, begeisterten Frauen zeigt, dass die im Ortsverein Ratzeburg der Landfrauen engagierten Damen zwar im Mittel eher um die 70 sind, dabei aber weltoffen, tolerant und ausgesprochen guter Dinge. Und so sieht es auch Meike Lange: „Das ist ein ganz entspannter Verein mit sehr pflegeleichten Mitgliedern.“ Natürlich geben sie und die anderen Vorstandsmitglieder sich große Mühe mit dem Programm und den angebotenen Veranstaltungen, aber natürlich steht und fällt alles mit den Mitgliedern. „Die sind total aufgeschlossen und machen alles mit.“

Die Zahlen und Fakten sprechen eine deutliche Sprache. Immerhin ist Ratzeburg eine Stadt mit sehr vielen Vereinen. „Wir mögen nicht den Stellenwert anderer Vereine hier haben, aber wir sind hier einer der größten Vereine. Und unter unseren Mitgliedern sind viele Geschäftsfrauen“, betont Meike Lange. Die 51-Jährige selbst ist tatsächlich Landwirtin und lebt auf einem der wenigen Höfe hier.

Das jüngste der etwa 200 Mitglieder des Ortsvereins ist ein echtes Küken. 1991 geboren macht die junge Frau eine Ausbildung zur Büroagrarfachfrau, und dazu ist die Mitgliedschaft bei den Landfrauen Voraussetzung. Das älteste Mitglied hingegen ist 1928 geboren. Gerda Hümpel ist Ehrenvorsitzende und Gründungsmitglied.

„Wir haben einen guten Zulauf“, berichtet Meike Lange. Die Frauen des Ortsvereins kommen aus der gesamten näheren und weiteren Umgebung: Jede Frau kann in einen Ortsverein ihrer Wahl eintreten, da gibt es keine regionale Bindung. Kein Wunder also, dass Meike Langes Damen sogar aus dem benachbarten Nordwestmecklenburg und auch aus Hamburg kommen.

Zu den Veranstaltungen sind auch Gäste immer willkommen. Wer beitreten möchte, zahlt 25 Euro im Jahr, ist dafür aber auch sofort mit einer Menge interessanter und netter Frauen vernetzt. Und, siehe oben, kann eine Menge erleben. Handtaschen-Feng Shui!? Aber Hallo! Gäbe es ein Vereins-Feng-Shui, dann gälte für Meike Lange: Zeig‘ mir Deine Mitglieder, und ich sag Dir, wer Du bist. Eine Landfrau von heute — toll!

Kontakt: Meike Lange, Seedorfer Str. 49, Ratzeburg, ☎ 04541/82254, ratzeburg@landfrauen-herzogtum.de

Orientalischer Dattel-Knoblauch-Dip

Wie wär‘s mit einem selbstgemachten Dip zu dem leckeren, frischen Brot vom Hofladen der Domäne Fredeburg? Wer Knoblauch mag, sollte unbedingt dieses Rezept ausprobieren:

Zutaten

200 g entkernte getrocknete Datteln, 1 Knoblauchzehe (nach Geschmack mehr), 200 g Schmand, 200 g Frischkäse natur, 1 EL Harissapaste, 1 TL Currypulver, 1/4 TL Kreuzkümmel (alternativ eine andere orientalische Gewürzmischung, zum Beispiel Tajine Marrakesh)

Zubereitung

Datteln und Knoblauch zusammen pürieren zerkleinern und sorgsam mit den restlichen Zutaten verrühren. Nach Geschmack mit Salz, eventuell auch mit Pfeffer würzen

Regional einkaufen

Regional, saisonal, vergnügt und ohne Bedenken einkaufen: Wer das möchte, ist auf der Domäne Fredeburg richtig. Dort wird nicht nur ökologische Landwirtschaft betrieben, sondern die Produkte werden auch direkt an Kunden der Region vermarktet. Naja, natürlich auch an jeden anderen, der den Hofladen besucht — und mittlerweile kommen einige Kunden auch von weiter her. Der Hofladen wird auch auf der Website der Domäne beworben als Ort, „der ausschließlich kontrolliert ökologische Erzeugnisse anbietet und in dem man auch zu einem Klönschnack willkommen ist.“

Auf etwa 200 Quadratmetern findet sich, ähnlich wie in einem Supermarkt, fast alles, was in der Küche benötigt wird. Und wer nach dem Einkaufen ein Päuschen einlegen möchte, gönnt sich einen Tee oder Cappuccino und vielleicht auch ein Stück Kuchen dazu. Wer Kinder dabei hat, kann sich dennoch entspannen, denn die Kleinen müssen sich nicht am Tisch langweilen, sondern können sich auf dem Abenteuerspielplatz amüsieren.

Hofladen Domäne Fredeburg: Domänenweg 1, 23909 Fredeburg. Geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr, sonnabends von 9 bis 14 Uhr — Info: ☎

04541/862134

Von Dorothea Baumm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neuer touristischer Auftritt der Region im Web mit den drei Städten Mölln, Lauenburg/Elbe und Geesthacht.

23.04.2016

Innerhalb eines Jahres ist die Zahl der Firmen, die ihr Geschäft aufgeben mussten, um 30 Prozent gestiegen — Besser sieht es im lauenburgischen Baugewerbe aus.

23.04.2016

Die Hobby-Eisenbahner laden Groß und Klein zum zweiten großen Aktionstag im Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle heute ab 11 Uhr. Bis 17 Uhr können Besucher ein kurzweiliges Programm genießen.

23.04.2016