Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Harmonie der Gegensätze
Lokales Lauenburg Harmonie der Gegensätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 11.07.2018
An den Wochenenden 14./15. und 21./22. Juli präsentiert sich die Gemeinschaft der Buchholzer Künstler (v. li.): Maria Büter, Christof Müller, Maren Utzolino, Maren Ruf, Elsbeth Buchfeld, Klaus-Dieter Sehlcke und Sabine Burmester; es fehlen Elisabeth Beck und Angelina Schmitz. Quelle: Foto: Künstlergemeinschaft/hfr
Mölln

Zwei Kirchenkonzerte in St. Johannis setzen in Siebeneichen hochkarätige Akzente: Alexander Suslin (Kontrabass) und Roman Yusipey (Bajan) öffnen instrumentale Klangwelten vom Barock bis zur Moderne (21. Juli). Einen Tag später ist die amerikanische Sängerin Janice Harrington zu Gast, die den Raum mit Blues, Jazz und Gospel füllen wird. Begleitet wird sie von Eggo Fuhrmann am Piano.

Musik für heute und morgen, Künste von Malerei bis Installation, Märchenhaftes und Manifestes für Groß und Klein: In der vierten und letzten Woche des KulturSommers am Kanal bringen die Künstler Gegensätzliches in Harmonie. Das große Finale der Veranstaltungsreihe der Stiftung Herzogtum Lauenburg wird wie gewohnt in Siebeneichen gefeiert. Den letzten Farbtupfer setzt der „Blaue Montag“ in Mölln.

In der vierten Wochen steht außerdem ein Ausflug in die Avantgarde an: Dreimal können Zuhörer erleben, wie junge Künstler instrumental und vokal ausdrücken, was sie befeuert und bewegt. Zweimal wird das Künstlerhaus Lauenburg zum Konzertraum. Am 14. Juli gibt die international gefragte Komponistin, Pianistin und Soundartistin Elvira Garifzyanova den Ton auf der Elbterrasse an. Ebenfalls im Künstlerhaus wird am 21. Juli das Duo „deep strings“ erwartet: Anne-Christin Schwarz und Stephan Braun haben ihren ganz eigenen Sound und Umgang mit Rhythmus, Melodie und Sprache entwickelt.

Gefüttert mit lyrischem Pop, virtuosen Jazzimprovisationen und lateinamerikanischer Folklore, entsteht ein Konzerterlebnis fernab des Üblichen. Alternativ lassen sich Neugierige in Jutta Burmesters Möhnsener Galerie (21. Juli) von der italienischen Indie-Band „MCFdM“ beschallen – das Kürzel steht für Mattia Caroli & I Fiori del Male. Die fünf Musiker zeigen dort, was sie prägt: viel Leidenschaft, Vintage-Sounds mit einem psychedelischen Touch der 60er und Texte, die ihre Inspiration aus Kunst und Dichtung beziehen. Man kann sich auch in Fredeburg von Klaus Irmschers Liebesliedern berühren lassen (20. Juli), in Fitzen mit der Möllner Folkband seinem Fernweh frönen (19. Juli), in Fredeburg beim Singworkshop von Julia de Vries mitmachen (14. Juli) oder im Hotel Waldhof auf Herrenland bei Mölln Meike Siebert und Jutta Hardkop lauschen, die Lovesongs vorstellen (22. Juli).

Bilder und Skulpturen

Die einheimischen Künstler und ihre Gäste laden zwischen Buchholz im Norden und Basedow im Süden noch einmal zur Betrachtung der Kunst ein: An beiden Wochenenden (14./15. Juli und 21./22. Juli) zeigen die Buchholzer Künstler ihre Gemeinschaftsausstellung in Knabjohann's Scheune. Neun Persönlichkeiten bieten den Besuchern hier ihre besten Arbeiten dar: Es sind Elisabeth Beck (Schmuck), Elsbeth Buchfeld (Malerei), Sabine Burmester (Materialbilder), Maria Büter (Bilder und Collagen), Christof Müller (Installationen), Maren Ruf (Malerei), Angelina Schmitz (Malerei), Klaus-Dieter Sehlcke (Installationen) und Maren Utzolino (Rostmalerei).

In Koberg öffnet Marianne Schäfer wieder ihren Skulpturengarten, der knisternde Einblicke auch in künstlerisch verwandelte elektrifizierte Geräte von Mario Pahnke gibt (14./15./22. Juli).

Malerin Monika Scheer öffnet ihr Atelier (14. Juli) in Breitenfelde, Jutta Burmester ihre Foto-Galerie in Möhnsen (21./22. Juli). In Güster zeigt Ilka Dankert Astgabelweberei (14./15. Juli), in Kollow präsentieren Detlef Altmann, Anke Hellberg, Paul Rhein und Susanne Koch ihre Arbeiten im „Mückenbach“ (15. Juli). Christiane Leptien schließt ihr Atelier in Geesthacht auf (22. Juli), Kunst und Kaffee verbinden Ute und Volker Scheibe in ihrem Basedower Gartenatelier (14./15. Juli).

Großes Event am Kanal

Das Finale wird mit vielen Begegnungen gefeiert. Am Wochenende 21./22. Juli (Sonnabend 12-18 Uhr, Sonntag 11-18 Uhr) heißt es in Siebeneichen am Kanal „Ein Dorf zeigt Seele“. Mehr als 80 Aussteller setzen beim Kunsthandwerkermarkt zwischen der Dorfmitte und Kanalufer ihre Akzente. Sonntagmittag ist am Elbe-Lübeck-Kanal „Canal Street Blues“ angesagt, während auf der Kirchenwiese Besucher beim freien Malen mit Martina Ralfs dabei sein können. Das Gemeindehaus fungiert als Café und Ausstellungsraum. Die historische Seilfähre verbindet an beiden Tagen die Kanalufer.

Der „Blaue Montag“ (23. Juli) in Mölln beschließt schließlich den Veranstaltungsreigen.

Das Kultursommerprogramm – eine Veranstaltungsreihe der Stiftung Herzogtum Lauenburg, unterstützt von der Kreissparkasse – gibt es unter www.kultursommer-am-kanal.de

und im Reisebegleiter.

Märchen für Kinder und Erwachsene

Im großen Abschlussblock findet das Besondere sich auch in gemütlichen Runden wieder. So sind jetzt die Kinder an der Reihe – es ist Märchenzeit. Jungs und Mädchen dürfen in der Ratzeburger Stadtbücherei mit der Märchenerzählerin und ihrer Schiffsratte (Anna und Wolf Malten) eine Abenteuerreise in „Das Baumhauskönigreich“ unternehmen (17. Juli). Und wer die Geschichte vom Hasen und vom Igel schon zu kennen glaubt, wird sich im Ritzerauer Heubodentheater wundern. Dort führt Nicole Weißbrodt ein Erzähltheater mit Objekten aus dem Nähkästchen auf (21. Juli).

Auch Erwachsene dürfen erleben, was sonst den Kindern vorbehalten ist. Keltische Märchen vom „Brunnen am Ende der Welt“ erzählen Anna und Wolf Malten in der Alten Schule in Klein Zecher (14. Juli), während Nicole Weißbrodt im Heubodentheater Ritzerau die Geschichte von „Clarissa Zockovic“ darbietet (20. Juli). Ritzerau ist auch Startpunkt der „Literarischen Kutschfahrt“

(15. Juli).

Muttersprache und Besinnung bringen plattdeutsche Andachten und Gottesdienste in Verbindung: In Groß Grönau (15. und 22. Juli), Krummesse, Breitenfelde (beide 15. Juli) und Ratzeburg (zweimal 22. Juli) lot sik de kribbelige Welt vergeten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Musikfestival „Ska im Park“ erlebt nach elf Jahren Pause am Freitag, 13., und Sonnabend, 14. Juli, seine fünfte Auflage.

11.07.2018

Es ist eine schöne Tradition, dass das Orchester der Universität zu Lübeck im Sommer eines seiner zwei Semesterabschlusskonzerte im Augustinum in Mölln gibt. Am morgigen Freitag treten die 60 Musiker um 19.30 Uhr im Theater des Augustinums auf.

11.07.2018

Es gibt nur eine Ampel in der gesamten Gemeinde Gudow. Die steht an der Ortsdurchfahrt, der Landesstraße 205, auf Höhe der Kirche einerseits und dem Kindergarten und einem Kaufmannsladen andererseits. Eine der im Gudower Gemeinderat vertretenen Wählergemeinschaften, die BWG um Farina Hagemann und Horst Goebel, hatten die Grünphasen für Fußgänger als zu kurz bemängelt.

11.07.2018