Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Haus Arild: Jetzt werden auch Tagesschüler aufgenommen
Lokales Lauenburg Haus Arild: Jetzt werden auch Tagesschüler aufgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 18.02.2016
Werben für ihren Informationstag der Förderschule im Haus Arild am 27. Februar (v. l.): Barbara Döhler, Frank Bracker und Ilja Durlan. Neben dem Heim- und Tagesgruppenbereich öffnet sich die Schule auch für weitere interessierte Eltern und Kinder. Quelle: Joachim Strunk

Schon seit Ende der 1940er Jahre gibt es in Bliestorf das Haus Arild, nach eigenen Angaben „eine anthroposophisch orientierte Einrichtung für Kinder und Jugendliche, die einen besonderen Hilfebedarf haben“. Insgesamt 90 Kinder und Jugendliche haben auf dem weiträumigen Gelände der Förderschule in verschiedenen Häusern Platz, 60 in Heimunterbringung, 30 in Tagesgruppen.

Letztere sind allerdings von der Teilnehmerzahl kontinuierlich geschrumpft, da heutzutage gesellschaftlich immer mehr Wert auf Inklusion der (lern-)behinderten Kinder in den „normalen“ Schulklassen gelegt wird.

„Durch den Rückgang des Bedarfs im voll- und teilstationären Bereich hat die Schule jetzt die Möglichkeit, ihr umfangreiches Angebot auch für Tagesschüler ohne einen über die Schule hinausgehenden Förderbedarf zu öffnen“, beschreibt Heimleiter Frank Bracker diesen aktuellen gesellschaftlichen Auftrag mit anderen Worten.

Die Schule steht nun mit ihrem Angebot allen förderbedürftigen Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 18 Jahren offen. „Sie benötigen allerdings einen Feststellungsbescheid ihres Förderbedarfs durch das Schulamt“, erklärt Barbara Döhler vom Haus Arild. „Außerdem müssen sich die Eltern mit einem finanziellen Beitrag an den Schulkosten beteiligen.“ Der Beitrag beläuft sich auf 135 Euro monatlich. Eltern von Kindern mit dem Förderbedarf ,Geistige Entwicklung‘ sind laut Schulleiter Ekkehard Merbeth vom Schulgeldzwang befreit.

Der Schultag beginnt morgens um 8 Uhr und endet um 12.45 Uhr. An einem Tag wird es ab der Mittelstufe Unterricht bis 16.30 Uhr geben. Auf Grundlage des Waldorflehrplans werden auf das Kind individuell zugeschnittene Unterrichtseinheiten angeboten — unterstützt durch einen umfangreichen Kanon künstlerischer und handwerklicher Fächer.

„Großen Wert legen wir auf möglichst wenige Wechsel der Bezugspersonen, so dass eine verlässliche Grundlage für Vertrauensbildung und gutes Lernen gelegt wird“, erklärt Schulleiter Merbeth. Die Schulzeit kann mit dem Förderschulabschluss oder bei Eignung auch mit dem Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ehemals Hauptschulabschluss) beendet werden. Über die Mittagszeit ist während der ganzen Woche eine verlässliche Hortbetreuung bis 15 Uhr zubuchbar.

Infotag für Eltern

Um über die geänderten Bedingungen ausführlich zu informieren, lädt das Haus Arild am Sonnabend, 27. Februar, zu einem Informationstag ein. Um 11 Uhr beginnt die Veranstaltung mit der öffentlichen Schulfeier. Ab 12.30 Uhr ist Zeit für einen kurzen Imbiss am Haupthaus, ehe Lehrkräfte von Haus Arild ab 13 Uhr in Referaten über die Impulse und Inhalte ihrer Arbeit berichten. Nach einer Kaffeepause erläutern Geschäftsführer Rolf Döhler und Pädagogin Kathrin Drissen die Gestaltung des Schulalltages. Das Ende des Infotages wird gegen 16 Uhr sein.

Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige