Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Himmlischer Spaß im Namen des Herren
Lokales Lauenburg Himmlischer Spaß im Namen des Herren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 08.07.2016

Zack, entzaubert. Eben noch schien das schier Unvorstellbare zu passieren: Ein Gespräch mit sieben gläubigen Jugendlichen. Fromme Teenies, die das Wochenende mit Andachten auf der Ratzeburger Domhalbinsel verbringen wollen. Und dann das: „Machen wir uns nichts vor – wir sind nicht nur hier, um Gottesdienste zu feiern und zu beten. Jugendliche sind gern eng zusammen. Wir wollen etwas erleben, viele neue Leute kennenlernen, Spaß haben, und zwar beim fünften „Heaven-Festival“ der evangelischen Jugend.“

Entzaubert also? Quatsch. Ganz im Gegenteil, denn so viele engagierte, intelligente, begeisterungsfähige, kurz: bezaubernde Teenager auf einen Haufen findet man sonst selten. Offiziell fiel der Startschuss für das Heaven-Festival gestern Nachmittag. Aber bereits am Tag zuvor waren die gut 100 so genannten Teamer angereist.

Teamer? Das kann nach der Konfirmation jeder werden. Die Jugendlichen lernen unter anderem, wie sie kleine Gruppen leiten oder, wie derzeit in Ratzeburg, Begleiter für die Freizeit sein können. Dabei sind Selbstständigkeit, Teamgeist, Verantwortung und Einfallsreichtum gefragt. Was sich heute und morgen auf der Domhalbinsel tummelt, dürfte jeden Lehrer und auch Entscheidungsträger in der Wirtschaft begeistern. „Die Jugendlichen sind dabei, wenn wir ein Motto und Themen aussuchen“, erzählt Festival-Leiterin Martina Heesch, „und sie sind immer politisch und gesellschaftlich engagiert.“

Das ist der 57-Jährigen, die Bildungsreferentin im Jugendpfarramt der Nordkirche ist, sehr wichtig: „Wir haben schließlich ein gesellschaftspolitisches Mandat und sehen uns als Werbeagentur der Kirche. Was wir vermitteln wollen, ist: Kirche ist nicht langweilig!“

Das sehen auch die jungen Leute so, die hier mit unverkennbarer Begeisterung alles vorbereiten. „Natürlich gehe ich nicht jeden Sonntag in die Kirche“, erzählt Hannah Juds. „Aber beim Jugendgottesdienst und zu besonderen Anlässen bin ich immer dabei.“ Die 21-jährige Lübeckerin ist auch sonst immer dabei. Sie arbeitet als Sachbearbeiterin an einer Berufsschule, studiert nebenberuflich BWL und arbeitet an den Wochenenden als Aushilfe in den Marli-Werkstätten. Beim Heaven-Festival ist sie selbstverständlich auch nicht „nur“ Teilnehmerin: Sie hat extra drei Tage Urlaub genommen, um als Teamer mit anpacken zu können. Ach ja, einen Workshop bietet sie auch noch an: „Integration und Inklusion – alles gut?“

Shana aus Flensburg musste nicht Urlaub nehmen. Die 15-jährige Schülerin nimmt zum zweiten Mal als Teamer am Heaven teil. Ihre verantwortungsvolle Aufgabe: Als Nachtwache rund um die Zelte für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Trotzdem: „Ich finde es so klasse hier, das ist wie Urlaub.“ Das findet auch Tobias. Der 23-jährige ist im Vorstand der evangelischen Jugend Hamburg engagiert und zum vierten Mal als Teamer dabei. Er hat den Offline-facebook-Stand aus Hamburg mitgebracht. „Da kannst Du alles machen, was bei facebook geht – nur eben ganz altmodisch mit der Hand geschrieben.“

Statt Profilbild gibt es einen Button mit einer Zahl, so können die Teenies Kontakt aufnehmen. 135 möchte 367 treffen – das geht auch schüchtern.

Zweieinhalb Tage mit Programm von Musik über Theater zu Workshops, mit Sport, Gesprächen, garantiert ohne Alkohol und ohne Eltern, pennen im Zelt oder in der Riemannhalle – klar macht Kirche so Spaß.

Und jung sein. Einfach mal hinfahren: Interessierte Gäste sind willkommen.

Dorothea Baumm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute Nachmittag lädt Konstantin von Notz zur Diskussion über die Zukunft Europas.

08.07.2016

Buntes Programm für Tierfreunde und ihre Kinder.

08.07.2016

Fünf Häuser stehen bald auf dem Gelände der früheren „Ziegelei“.

08.07.2016
Anzeige