Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Hohenhorner Pfadfinder suchen Verstärkung
Lokales Lauenburg Hohenhorner Pfadfinder suchen Verstärkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 01.09.2016
Die großen Pfadfinder der Kirchengemeinde Hohenhorn im Bundeslager in Beilstein. Quelle: Niemann

Die Luft duftet erdig, Tau liegt auf dem Rasen und die Sonne lugt durch die hohen Baumwipfel: Es ist Zeit, aufzustehen. Punkt sieben werden Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis elf Jahren geweckt. Sie sind die sieben „Wölflinge“ der Meute des „Neuanfangs Carl Friedrich Gauß“ der Kirchengemeinde Hohenhorn. Fünf Tage verbringen sie im Pfadfinderlager auf dem Jugendfreizeitplatz in Einhaus bei Ratzeburg. Zu erkennen sind sie an ihren grauen Hemden und den schwarzen Zelten.

Der Tag beginnt mit Frühsport, Frühstück und einer kleinen Andacht, die perfekte Einstimmung auf den Tag. Heute gibt es einen Trainingslauf im Wald, die besten dürfen mit später mit aufs Schiff und Wickie aus der Gefangenschaft retten - das Thema des Meuten-Sommerlagers lautet „Wickie und die starken Männer“. Mit dabei sind auch elf Kinder der befreundeten Meute vom Stamm Sarowe aus Sarau, Kreis Bad Segeberg. Die Kinder teilen sich für den Trainingslauf in Gruppen auf, erhalten verschiedene Aufgaben wie eine Strickleiter bauen. Die Teamerinnen von beiden Meuten und die Betreuer sind die Posten im Wald. Ralf Meyer-Hansen, Pastor der Kirchengemeinde Hohenhorn, und Ingenieur Michael Möller aus Börnsen betreuen die Kinder. „Diese Aufgabe mache ich ehrenamtlich während meines Urlaubs“, sagt der 35-jährige Möller. „Denn ich war früher selbst Pfadfinder und ich liebe es draußen in der Natur zu sein“. Das gibt er weiter – sein großer Sohn ist ebenfalls Pfadfinder. „Die Gemeinschaft verbindet und das Zusammensein funktioniert super. Das ist toll zu sehen“, so Möller weiter.

Das können Lilly und Vicky (beide 9) aus Börnsen bestätigen. Die Freundinnen sind seit einem und eineinhalb Jahren dabei. „Es macht Spaß, in Zelten zu schlafen und viel in der Natur unterwegs sind“, erklärt Lilly. „Und wir haben schon einiges gelernt: mit einem Messer zu schnitzen, Zelte aufzubauen, Feuer zu machen und uns in der Natur selbst zu versorgen“, ergänzt Vicky stolz.

Ralf Meyer-Hansen, Pastor der Kirchengemeinde Hohenhorn, ist die Kinder- und Jugendarbeit in seiner Gemeinde sehr wichtig: „Mir macht es sehr viel Freude, mit den Pfadfindern unterwegs zu sein“.

Anfang August war er mit den jugendlichen „Pfadis“ im Bundeslager in Beilstein nahe Heilbronn mit rund 1400 Teilnehmern aus ganz Deutschland. Die Pfadfinder der Kirchengemeinde gehören der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) an, die in der Nordkirche viermal vertreten sind. Rund 45 Kinder und Jugendliche treffen sich seit zwei Jahren in Gruppenstunden und zu Aktivitäten.

Die Pfadfinder sind ab dem 9. September für Interessierte offen. Kontakt unter Telefon 040/7203442

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sommerfest mit Kinderschminken erst nach halbem Jahr auf Druck des Schleswiger Verwaltungsgerichts genehmigt – Hohe Auflagen.

01.09.2016

Nach einer Bauzeit von nur zwölf Wochen konnte das Amt Schwarzenbek-Land am vergangenen Donnerstag Richtfest für das Mehrfamilienhaus in Möhnsen feiern.

01.09.2016

Touren im September – Auch Fahrt über Elberadweg.

01.09.2016
Anzeige