Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg In Kröppelshagen wird wieder gebaggert
Lokales Lauenburg In Kröppelshagen wird wieder gebaggert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 27.07.2017
Von heute bis Sonntag in Kröppelshagen: 60 Stunden Mega-Party und ganz viel Beach-Volleyball. Quelle: Foto: Timo Jann

Vom 28. bis 30. Juli ist es wieder so weit: Dann läuft in Kröppelshagen die 60-Stunden-Megaparty des Sommers. Zum 20. Mal organisiert das Funbeach-Team sein Beachvolleyball-Turnier mit zwei Open-Air-Discos auf dem Gelände am Krummen Redder. „Los geht es wie gewohnt partymäßig am Freitagabend, das große sportliche Finale steigt dann am Sonntag gegen 16 Uhr“, sagt Frank Geerdts, der Sprecher des Funbeach-Teams. Zusammen mit seinen Mitstreitern der Volleyball-Gemeinschaft Kröppelshagen verwandelt er die Wiese am Dorfrand wieder in eine erstklassige Strandlandschaft und Partyzone. 160 Tonnen Sand bieten den Spielgrund auf sechs Volleyballfeldern.

„Am Spielfeldrand wird es wieder Tribünen geben, so dass die Zuschauer den besten Blick auf die Spiele haben“, sagt Geerdts. 60 Mannschaften gehen an den Start. Geerdts: „Mehr geht leider aus organisatorischen Gründen nicht. Schon vor Monaten war alles ausgebucht.“ Bei den Teamnamen zeigen die Freizeitsportler wie immer ihre Kreativität. Da baggern „Die Baggerluten“ gegen „Im Po Sand“, da pritschen „Die Erdbären“ gegen die „Börnsen Latinos“. Eines haben alle Teams gemeinsam: Es handelt sich um Freizeitspieler, Profis haben keine Chance. Geerdts: „Das macht wohl den Reiz aus. Wir hatten 1998 mit einem Spielfeld und 100 Zuschauern angefangen und haben einen immer größeren Zuspruch erhalten.“ Selbst aus dem Ruhrgebiet und aus Sachsen kommen Spieler nach Kröppelshagen, um beim Funbeach dabei sein zu können.

Die Spiele werden am Sonnabend (Vorrunde) und Sonntag (Finalrunde) jeweils von 10 Uhr an ausgetragen. „Spätestens am Sonntag werden einige Spieler wohl mit Sonnenbrillen auf dem Platz stehen, um nach durchfeierter Nacht nicht allzu müde auszusehen“, sagt Geerdts. „Es nimmt langsam Festival-Charakter an, viele Gäste sind von Donnerstag bis Montag dabei“, sagt er.

Bereits am Freitagabend um 21 Uhr steigt Teil 1 der Party unter freiem Himmel bei erhofftem guten Wetter. „It's Freaky Friday“ lautet das Partymotto mit jeder Menge Spaß von Fotobus bis Schaumbad.

Die erste Stunde ist der Eintritt frei, danach kostet er fünf Euro. „Wir werden zwei Sattelzüge voll mit Technik auf dem Partygelände aufbieten, die für Lichteffekte sorgen, die im weiten Umkreis ihresgleichen suchen“, verspricht Geerdts. Am Sonnabend um 20 Uhr startet die legendäre Tanzparty. „Die Atzen“ stehen live auf der Bühne. „Die haben auch 35 Auftritte am Ballermann auf Malle dieses Jahr“, sagt Geerdts. Die Tickets kosten im Vorverkauf zehn, an der Abendkasse zwölf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei der „Tanzgesellschaft“ in Geesthacht, an der Shell-Tankstelle in Kröppelshagen, bei „Hair-Cut“ in Börnsen, in „John o Groats Beerpub“ in Reinbek, im Hansa-Filmstudio in Bergedorf und in Wentorf an der Star-Tankstelle.

„Wir haben in manchen Jahren schon bis zum Sonnenaufgang gefeiert“, erinnert sich Geerdts.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gute Auftragslage – Baubeginn an der Mercatorstraße soll im Herbst sein.

27.07.2017

Auch wenn die Sommerferien begonnen haben: Bei den Partys gibt es keine Pause. Mein erster Tipp für euch wäre eine Veranstaltung gewesen, die aus dem Sommer gar ...

27.07.2017

Heißer Streit ums Duvenseer Moor: Umweltminister Robert Habeck moderierte eine Infoveranstaltung und beruhigte am Ende die Gemüter. Der Kompromiss: Das Land gibt ein hydrologisches Gutachten in Auftrag, parallel dazu nimmt der von den Dörfern initiierte Naturschutzverein seine Arbeit auf. 

26.07.2017
Anzeige