Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ins neue Jahr mit Volltreffern
Lokales Lauenburg Ins neue Jahr mit Volltreffern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 08.01.2018
Schwarzenbek

20 Mannschaften wollten es wissen und traten an beim Neujahrsschießen der Schwarzenbeker Schützengilde. DLRG, Bürgerverein, Polizei und Feuerwehr waren ebenso dabei wie Wirtschaftliche Vereinigung, Reservistenverband, Kreissparkasse, Die Kochmädels, Evangelische Kirche, SPD und Stadt sowie natürlich eine Mannschaft der Schwarzenbeker Schützengilde.

In der Mannschaftswertung schießt die Schützengilde nur um den Wanderpokal mit. Der Reservistenverband errang mit 208 Ringen den ersten Platz. Auf den zweiten Platz kam die Mannschaft I der Kochmädels mit 203 Ringen. Der dritte Platz ging an die Kreissparkasse (201 Ringe). Alle drei Mannschaften bekamen einen Erinnerungspokal. Die Einzelwertung gewann Marion Forstreuter mit 69 Ringen, gefolgt von Andrea Kruse mit 68 Ringen und Peter Wittbrodt mit 67 Ringen.  

Die Siegerehrung führten der 2. Vorsitzende der Gilde, Sven Dreyer, und Schießmeister Siegfried Koslowski durch. Informationen über die Schwarzenbeker Schützengilde gibt es unter:

www.Schwarzenbeker-Schuetzengilde.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt geht es wieder ganz schnell: Auf Lauenburg kommt ein Hochwasser zu. Gut sieben Meter (Normalstand 4,50 Meter) dürfte der Pegelwert zum Wochenende betragen. Die Uferpromenade ist längst überflutet, die Twieten sind gesperrt, die Anwohner beobachten die Situation gespannt.

08.01.2018

Namhafte Gäste, eine Bilanz mit alarmierenden Zahlen und Verleihung von Urkunden: So war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kittlitz geprägt. Erschreckend ist die steigende Zahl an Verkehrsunfällen, zu denen die Kittlitzer Brandschützer in 2017 ausrückend mussten.

08.01.2018

Zum 25. Mal trafen sich die Honorationen der Gemeinde, Bürger und Gäste am Sonntag auf den Fährbuhnen am Elbufer, um der Auflösung der Frage, ob de Elv geiht oder steiht, also fließt oder zugefroren ist, durch die Wettpaten Thomas Lohmann und Eckhard Panz zu verfolgen. Diese Eiswette ist eine etwas andere Art eines Neujahrsempfangs.

08.01.2018