Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Jetzt bewerben mit Projekt für praktische Integration
Lokales Lauenburg Jetzt bewerben mit Projekt für praktische Integration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 13.08.2016

Zum 16. Mal findet der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ statt. Gesucht werden Projekte und Initiativen, die sich für Demokratie, Toleranz, Integration und gegen Gewalt, Extremismus und Antisemitismus einsetzen. Die Aktivitäten sollen hauptsächlich ehrenamtlich getragen werden und sich in der Praxis bewährt haben. Die besten Projekte werden mit Geldpreisen zwischen 1000 und 5000 Euro ausgezeichnet. Die für Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) möchte Initiativen aus der Region dazu ermutigen, sich zu bewerben: „Demokratie bedeutet, sich einzumischen – auch schon in der Familie, in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Viele Bürger aus unserer Region streiten aktiv und unermüdlich für Toleranz und gegen Diskriminierung. Und es gibt eine Menge guter Projekte. Mit dem Preis wird die Arbeit der Helfer gewürdigt.“ In diesem Jahr werden insbesondere Projekte gesucht, die sich für die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, für praktische Integrationsförderung und gegen Radikalisierung und Rassismus einsetzen.

Einsendeschluss für die vollständigen Unterlagen ist der 25. September.

• Infos: www.buendnis-toleranz.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Institut der Erwachsenenbildung bietet im Herbstsemester 123 Kurse an – Sprachen, Sport, Kochgruppen und auch Angebote für Flüchtlinge gehören zum Programm.

13.08.2016

Einer der eigentümlichsten Vogellaute ist das „Meckern“ der Bekassine. Zum Meckern hätte dieser Schnepfenvogel allen Grund, denn durch Lebensraumverlust ist ...

13.08.2016

In Nordwestmecklenburg lässt es sich gut leben. Das ist nicht neu. Ganz offenkundig lässt es sich hier aber auch hervorragend arbeiten.

13.08.2016
Anzeige