Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Jungesbluth-Festspiele in Nusse: Familie stellt alle Majestäten
Lokales Lauenburg Jungesbluth-Festspiele in Nusse: Familie stellt alle Majestäten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 12.09.2016
Gleich vier der zur Zeit fünf amtierenden Schützenköniginnen des Kreises waren in Nusse versammelt (v.li.): Anna-Christin Basedau (Hollenbek), Antje Wendlandt (Nusse), Sabine Budwig (Breitenfelde) und Angela Willerscheidt aus Gudow. Quelle: Fotos: Jens Burmester

Schon wieder hat eine Frau am besten getroffen: Antje Wendlandt ist neue Schützenkönigin in Nusse. Sie ist damit die fünfte Königin im Kreis. Timon Jungesbluth ist JungJung-König, Cedrik Jungesbluth ist Jungschützenkönig und Anja Jungesbluth komplettiert die Königsgruppe als Schießkönigin. Damit sind die Jungesbluth-Festspiele in Nusse vollkommen, denn auch die neue Königin ist eine geborene Jungesbluth.

Zur Galerie
Möllns Jungschützenkönig Raphael Dmoch gewann ein Fahrrad.

Zur Disco am Freitagabend kamen nur ganz wenig Gäste, dafür war die Stimmung bei der Schlagerparty am Sonnabend Abend umso besser. Bis tief in die Nacht feierten die Schützen mit vielen Gästen ausgelassen die neue Schützenkönigin Antje Wendlandt, die zu Beginn der Party gekürt wurde.

Ihr Sieg war kein Geschenk: Neun Schützen hätten ernsthaft um die Königswürde gekämpft, so Schützenoberst Stefan Jungesbluth, der bei seinem ersten Schützenfest als Oberst der Gilde souverän durch das Wochenende führte. Zuvor hatten die Nusser Schützen die alte Majestät Holger Heitmann in Borstorf aufgesucht und nach Nusse gebracht. Dort warteten bereits die Gäste der befreundeten Vereine und einige Ehrengäste, die zum Königsfrühstück, der letzten Amtshandlung der scheidenden Majestät geladen waren.

Grußworte des Bürgermeisters und des Schützenobersten aus Gudow, Otto Meincke junior, und eine große Tombola sorgten für Kurzweil. Der Vorsitzende des Sportvereins Nusse, dem die Schützen angehören, war leider nicht da. Den Hauptpreis bei der Tombola, ein Fahrrad gestiftet von Herbert Schröder aus Nusse, gewann Möllns Jungschützenkönig Raphael Dmoch. Und der spendete es gleich der Möllner Schützengilde, um es beim Möllner Königsball für einen karitativen Zweck versteigern zu lassen.

Zum großen Ausmarsch am Sonntagmittag kamen bei heißen Temperaturen viele Gastvereine und marschierten mit den Nusser Schützen durch die geschmückte Gemeinde. Das Fest endete für die Schützten aus Nusse am Montag mit dem Katerfrühstück.

Vormarsch der Frauen: Schon fünf Schützenköniginnen

Nachdem nun am Wochenende in Nusse und Lütau die letzten Schützenfeste des laufenden Kalenderjahres zu Ende gegangen sind, steht fest, dass in fünf der 19 Schützenvereine, die auch ein Schützenfest feiern, Damen die neuen Majestäten sind. In Müssen, Gudow, Hollenbek, Nusse und Breitenfelde regieren die Damen in diesem Jahr. Längst ist damit die einstige Männerdomäne durchbrochen.

Jetzt wollen die Damen angreifen, um bei der Kreissiegerehrung auch die Kaiserin, also die Kreiskönigin zu stellen.

Um die Kreiskönigswürde wird am 8. Oktober in Schwarzenbek gekämpft. Auch die Kreissiegerehrung findet am 6. November in Schwarzenbek statt.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das politische Urgestein der Grünen, Jürgen Trittin, kommt am Mittwoch, 14. September, zu einer Podiumsdiskussion nach Wentorf/Hmb.

12.09.2016

Nach einer gründlichen Sanierung zeigt sich das „Café Gräper“ in der Lauenburger Straße im neuen Glanz. Golden gestreiftes, gemütliches Gestühl lädt zum Verweilen ein.

12.09.2016

Er hat viel vor, der neue Mann fürs Jugendzentrum in Güster: Christian Stachowitz, der am 31. August den Schlüssel für das Haus von Joylene Maihofer übernommen hat, sprüht nur so vor Ideen.

12.09.2016
Anzeige