Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kandidaten geben im Wahlkampf alles
Lokales Lauenburg Kandidaten geben im Wahlkampf alles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:54 05.02.2016
Rechts: Anja Reimann, Jahrgang 1973, hängte morgens bei Tageslicht Plakate auf. Eine Gruppe von etwa 15 Personen unterstützte die CDU-Kandidatin dabei. Links: Jan Wiegels, Jahrgang 1959, hängte zu später Stunde Plakate in der Stadt auf. Ein Team aus etwa 40 bis 50 Personen unterstützte den SPD-Kandidaten dabei. Quelle: hfr

Der Wahlkampf um das Amt des Bürgermeisters ist im vollen Gange. Der amtierende Verwaltungschef Jan Wiegels (SPD) und seine Herausforderin Anja Reimann (CDU) schonen sich dieser Tage nicht. Plakatieren, persönlich mit Bürgern sprechen oder im Internet aktiv sein — neben ihren Berufen bleibt beim Werben um die Wählergunst wenig Freizeit. Es gilt, überall dabei zu sein. 200 Plakate durften sie jeweils in der Stadt verteilen, ausschließlich an öffentlichen Straßen, nicht vor dem 16. Januar. So ist es vorgeschrieben. Obwohl jeder Kandidat zeigen will, dass er oder sie das bessere Erfolgrezept für Mölln kennt, haben sie eines gemeinsam: Sie wünschen sich eine möglichst hohe Wahlbeteiligung am 28. Februar. Bei der vergangenen Wahl lag sie nur bei etwa 50 Prozent.

„Natürlich ist das noch on Top. Zu meiner Verpflichtung als Bürgermeister kommen im Moment noch die vielen Termine für die Wahlwerbung“, berichtet Wiegels, der dem Begriff Wahlkampf nach eigener Aussage wenig abgewinnen kann. In der heißen Phase sei die private Zeit auf ein Minimum reduziert. Besonders freue er sich darüber, dass 40 bis 50 Menschen sich bereit erklärt hätten, ihm beim Plakatieren zu helfen. Das Team Wiegels zog dabei in der Nacht vom 15. auf den 16. Januar los, so ist es auf der Facebook-Seite des Bürgermeisters zu lesen. „Natürlich war ich mit auf der Leiter dabei“, berichtet Wiegels.

685 Personen haben ihm ein „gefällt mir“ gegeben. Wiegels hat sich vor der Wahl dafür entschieden, seinen Account von einem privaten Freundenetzwerk in eine Facebook-„Fanpage“ umzuwandeln.

Selbst auf dem Schulberg hängt das Gesicht von Wiegels nun. Er habe für die Werbung „jeden Cent aus eigener Tasche“ finanziert, berichtet der Verwaltungschef. Eine Homepage hat Jan Wiegels ebenfalls.

Im Augenblick steht er meist an den Wochenenden an verschiedenen Orten in der Stadt und gibt Bürgern am Infostand Einblick in sein Wahlprogramm. Auch eine Ideen- Werkstatt mit Bürgern hat er veranstaltet. Zusätzlich bietet Wiegels am 21. Februar ab 11.30 Uhr im Stadthauptmannshof einen musikalischen Frühschoppen mit Michael Jessen und Holger Burmester an. „Als Stargast hat sich Björn Engholm angekündigt“, erklärt Wiegels erfreut. Auf die Unterstützung berühmter Parteikollegen von der SPD kann er offensichtlich zählen.

Anja Reimann und ihr Team aus etwa 15 Helfern zogen am 16. Januar in den Morgenstunden ab 7 Uhr los, um die Plakate aufzuhängen. Und auch die CDU-Kandidatin stieg mit auf die Leiter. Dabei seien auch Plakatierer gewesen, die diesen Job seit 30 Jahren machen und die besten Ecken kennen. Verwendet worden seien moderne Hohlklammerplakate, die nicht mehr aufgeklebt werden müssen. „An jedem Lichtmast hängen zehn Euro“, sagt Reimann. Sie habe sich mit ihren Helfern an die Auflagen gehalten und 200 Plakate an öffentlichen Straßen angebracht. Eine bunt gemischte Gruppe unterstütze sie im Wahlkampf, der ja nicht nur aus dem Plakatieren bestehe. Vier Personen gehörten zu einem engeren Zirkel, der mit ihr zusammen an Inhalten arbeite oder sie etwa bei der Organisation von Wahlkampfterminen mit Bürgern unterstütze. Für diese Veranstaltungen seien extra Reimann-Westen gestaltet worden.

Außerdem hat sie eine Homepage erstellen lassen und diese mit Inhalten gefüllt. Ist das Ganze teuer? Sie nutzt ihr privates Facebookprofil, um über ihren Wahlkampf zu berichten und hat dort 441 Freunde.

„Zweifellos ist der finanzielle Aufwand für die Wahl groß, ich erachte es aber gerade unter dem Aspekt der Unabhängigkeit für wichtig, die Ausgaben aus eigener Tasche zu zahlen“, erklärt Reimann. Sie habe ein gesondertes Konto für den Wahlkampf eingerichtet. „Ich zahle aktuell einen Euro pro Einwohner für den Wahlkampf“, berichtet die Herausforderin. Dass die CDU sie mit Helfern beim Info-Stand oder Plakatieren unterstütze, dafür sei sie sehr dankbar. Eines ist ihr besonders wichtig: „Ich hoffe, dass die Wahlbeteiligung wieder steigt. Sie lag bei der letzten Bürgermeisterwahl in Mölln nur bei etwa 50 Prozent.“

Fragen an die Kandidaten

Bis zur Bürgermeisterwahl am Sonntag, 28. Februar, sammeln die Lübecker Nachrichten Ihre Fragen an die Kandidaten, die wir dann Jan Wiegels und Anja Reimann stellen werden. Die Antworten lesen Sie in Ihren LN.

Aus allen Fragen verlosen wir außerdem 20 Plätze für unseren Lesertalk am Dienstag, 23. Februar, mit den Kandidaten.

Schreiben Sie bitte im Betreff „Frage an Jan Wiegels“, „Frage an Anja Reimann“ oder „Frage an beide Kandidaten“ und senden Sie Ihre Frage per E-Mail an redaktion.lauenburg@ln-luebeck.de Fragen per Post bitte an Lübecker Nachrichten, Mühlenplatz 9, 23879 Mölln

• Fragen auch über Facebook unter folgendem Kurzlink: http://on.fb.me/1NbIcXF

Bislang geplante Wahlkampftermine

Jan Wiegels, Infostände im Rahmen der Wahlwerbung:

Heute, 9.30-11 Uhr: Wochenmarkt und 11- 12.30 Uhr: Bauhof.

12.2., 16-18 Uhr: Waldstadt-Center. 13.2., 9-10.30 Uhr: Wochenmarkt und 10.30-12 Uhr: Bauhof. 19.2., 15-16.30 Uhr: Bauhof. 20.2., 9.30-11 Uhr: Famila und 11.30-13 Uhr: Neukauf. 26.2., 14-15.30 Uhr:

Neukauf und 16-18 Uhr: Famila. 27.2., 9-10.30 Uhr: Wochenmarkt, 10.30-12.30 Uhr: Bauhof und gegebenenfalls 12.45-14 Uhr: MC-Modecentrum.

Anja Reimann, Veranstaltungen im Rahmen der Wahlwerbung: Heute, 19 Uhr: Preisskat bei der FFW Mölln (mit Anmeldung), 8.2.-13.2., immer ab 15 Uhr: Hausbesuche in Mölln. 13.2., 9-11 Uhr:

Wahl-Infostand am Möllner Bauhof. 15.2.- 20.2., immer ab 15 Uhr: Hausbesuche in Mölln. 17.2., 19.30 Uhr: Wahl-Veranstaltung „In Zukunft Mölln — der Möllner Einzelhandel“, CDU-Geschäftsstelle am Mühlenplatz 1. 18.2., 10 Uhr: Veranstaltung LHW — BBZ, Haus der sozialen Dienste, Grambeker Weg 111. 20.2., 9 Uhr: Infostand, Möllner Bauhof. 22.2.-26.2., 15 Uhr: Hausbesuche in Mölln. 27.2., 9 Uhr:

Wahl-Infostand, Möllner Bauhof.

Beide Kandidaten für die Möllner Bürgermeisterwahl treten bei folgenden Terminen gleichzeitig auf:

10.2., 19 Uhr: Öffentliche Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten in der Stadtwerke Arena. 11.2., 19 Uhr: Stadtvertretersitzung, Historisches Rathaus. 23.2., 19 Uhr: Talkrunde der Lübecker Nachrichten mit beiden BM-Kandidaten (nicht öffentlich).

• Mehr Infos zu den Kandidaten im Internet auf den Wahlmkampfseiten www.jan-wiegels.de und www.anja-reimann.de oder im sozialen Netzwerk Facebook.

Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geesthachter Lokschuppen hat bewegte Vergangenheit hinter sich — und lebt noch immer.

05.02.2016

Kirsten Boie, eine der erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen Deutschlands, war am Freitag in der Büchener Grundschule zu Besuch. Sie las aus zwei Geschichten für die rund 200 Kinder, die gebannt lauschten - und viele Fragen hatten.

05.02.2016

Zahl älterer Beschäftigter steigt landesweit an, im Lauenburgischen um satte 10,7 Prozent in einem Jahr — Laut Agentur für Arbeit könnten die Anhebung der Altersgrenze und finanzielle Anreize eine Rolle spielen.

05.02.2016
Anzeige