Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kein saisonaler Aufschwung für lauenburgische Arbeitnehmer
Lokales Lauenburg Kein saisonaler Aufschwung für lauenburgische Arbeitnehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 02.02.2016

Wie saisonal üblich, hat die Zahl arbeitsloser Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zum Jahreswechsel insgesamt deutlich zugenommen. Die Arbeitslosenquote steigt um 0,3 Prozentpunkte auf aktuell 4,8 Prozent, bleibt damit aber erstmals seit Erfassung der Quote zu Jahresbeginn unter fünf Prozent. Im Kreis Herzogtum Lauenburg hingegen hat die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozentpunkte zugenommen und beträgt aktuell 6,0 Prozent. Derzeit sind dort 6086 Menschen arbeitslos gemeldet, 362 mehr als im Dezember. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 6,3 Prozent. Stormarn sorgt für gute Ergebnisse im gesamten Bezirk. Dort liegt die Arbeitslosenquote bei nur 3,9 Prozent.

Im Januar 2016 ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe gegenüber dem Vormonat um 702 Personen gestiegen. Insgesamt wurden 10970 Arbeitslose gezählt. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,8 Prozent und damit erstmals seit vielen Jahren in einem Januar wieder unter fünf Prozent. 2015 waren im Januar noch 11307 Menschen arbeitslos und damit 337 mehr auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote lag seinerzeit bei 5,0 Prozent. „Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar ist jahreszeitlich üblich“, erklärt Dr. Heike Grote-Seifert, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe.

Aufgrund auslaufender Kündigungsfristen und befristeter Arbeitsverhältnisse sowie aufgrund von Arbeitslosmeldungen junger Fachkräfte nach Ausbildungsabschluss seien im ersten Monat nach dem Jahreswechsel regelmäßig mehr Menschen auf Arbeitssuche. Hinzu komme, dass sich inzwischen zunehmend mehr Flüchtlinge meldeten. „Die eher milde Witterung und die anhaltend stabile Konjunktur haben den Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren jedoch geringer ausfallen lassen. Die Zunahme von knapp 700 arbeitslosen Menschen zum Vormonat ist der niedrigste Anstieg zu einem Jahreswechsel seit 2006 / 2007. Mit einer Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent in diesem Monat vermeldet die Agenturchefin zwar eine um 0,3 Prozentpunkte höhere Quote als im Dezember, aber auch erstmals eine Quote von unter fünf Prozent in einem Januar seit 1992 — dem Jahre der Einführung der Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen. „Damit setzt sich der positive Trend des Vorjahres auf unserem regionalen Arbeitsmarkt auch im neuen Jahr fort“, freut sich Grote-Seifert.

Im Bereich der Geschäftsstelle Geesthacht waren 3366 Menschen im Januar auf Beschäftigungssuche, 193 mehr als im Vormonat. Im Bereich der Möllner Geschäftsstelle ist die Arbeitslosigkeit zum Vormonat ebenfalls gestiegen. Mit 2125 arbeitslosen Menschen sind 161 mehr arbeitslos gewesen als im Dezember. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 Prozent gegenüber 5,6 Prozent im Dezember. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 6,4 Prozent.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein Vorstädter Bürger Ratzeburg von 1898 lädt auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen und beliebten Festball ein.

02.02.2016

Weg für Umbau des alten Kasernenblocks in Lanken frei — Platz für 120 Flüchtlinge — Kiel fördert Projekt mit 840000 Euro.

02.02.2016

Die Unternehmen sind laut Agentur für Arbeit Bad Oldesloe bereits auf der Suche nach den Auszubildenden für den Ausbildungsbeginn im Herbst.

02.02.2016
Anzeige