Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kekse als kleine Geste: „Danke für Ihre Zeit“
Lokales Lauenburg Kekse als kleine Geste: „Danke für Ihre Zeit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.12.2017
Mölln

Mit viel Eifer und Spaß wurden von Mitgliedern des Integrationsbeirates und geflüchteten Frauen und Kindern im Werkraum der Gemeinschaftsschule Plätzchen gebacken, verziert und in kleine Tüten verpackt. Diese wurden, versehen mit einem Weihnachtsgruß, im Café International und an die Beratungs- und Anlaufstellen für Geflüchtete verteilt.

Die Möllner Ehrenamtskoordinatorin Cornelia Johns dankt allen Helfern, die sich im Rahmen der Möllner Willkommenskultur betätigen und bei Arzt- und Behördenbesuchen begleiten, Bescheide erklären, Termine vereinbaren, Wohnungen suchen, Deutsch unterrichten, Räder reparieren, Kuchen für das Café backen, Ausflüge mit Kindern unternehmen, Lebensläufe erstellen und vieles mehr auf die Beine stellen, um schnell und unbürokratisch zu helfen.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle Personen, die die Willkommenskultur finanziell unterstützen und damit viele Angebote erst ermöglichen. Wer sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit betätigen will, meldet sich bei Cornelia Johns unter 0173/3166744 oder unter ehrenamtsbetreuung@stadt-moelln.de .

Ein Spendenkonto wurde bei dem Verein Miteinander Leben eingerichtet:

IBAN: DE37 2305 2750 1000 1950 53. Stichwort „Willkommenskultur“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Jahre ist es her, dass Turnhallen auch im Kreis Herzogtum Lauenburg für die Aufnahme von massenhaft geflüchteten Menschen hergerichtet wurden. In den Turnhallen wird längst wieder Sport getrieben. Aber was machen die Flüchtlinge? Die LN sprachen mit einem Syrer, der 2014 hierher kam.

22.12.2017

Amir Al Shaar (30, Name geändert), Syrer, wurde in einem Dorf im Bezirk Daraa geboren und studierte in Damaskus Mathematik und Pädagogik.

22.12.2017
Lauenburg LN-SERIE: HINTER ALTEN MAUERN – Marienkirche in Büchen-Dorf - Eklat beim Besuch des Königs

Die Marienkirche in Büchen-Dorf bietet in ihrem Inneren zahlreiche Kunstschätze und befindet sich in einem wirklich guten Zustand. Das aber war nicht immer so – sehr zum Missfallen des Königs von Dänemark, Christian VIII., der das Gotteshaus im Jahr 1840 besichtigte.

22.12.2017