Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kinder? Kunst? Kalender! Selbstgemalt durch 2018
Lokales Lauenburg Kinder? Kunst? Kalender! Selbstgemalt durch 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 29.12.2017
Die Arbeit mit den (jungen) Kunstschaffenden aus Berkenthin und Umgebung hält Mechthild Hempel jung. Und macht ihr Spaß! Quelle: Foto: Dorothea Baumm
Labenz

Es ist ja ein bisschen sonderbar, wenn sich Montagsmaler am Donnerstag zum Malen treffen. Aber sei’s drum – im Pastorat von Berkenthin ist niemand päpstlicher als der Papst, und so ist es in Ordnung, dass die Kindergruppe der sogenannten Montagsmaler sich eben donnerstags trifft. Unter Anleitung von Mechthild Hempel arbeiten die Kinder an ihren Motiven. Vermutlich platzen einige von ihnen dieser Tage schier vor Stolz, denn es gibt nun den ersten Kalender mit den Früchten ihrer Arbeit.

Zweimal wöchentlich geht es im Berkenthiner Pastorat bunt zu. Dann schwingen die „Berkenthiner Montagsmaler“ die Pinsel, greifen zu Farbe und Papier, lassen ihrer Phantasie die Zügel schießen und der Kreativität freien Lauf. Schönes Ergebnis dieses Treibens: zwei Kalender für 2018.

„Es ist ein Novum und ich habe mich vorsichtig herangetastet und erstmal nur 30 Stück bestellt“, erklärt Mechthild Hempel. Mit der Druckerei sei aber die Option nachzubestellen vereinbart. „Ich finde, dass der Kalender sehr schön geworden ist“, fügt die Behlendorferin hinzu – wobei auch ihr der Stolz auf dieses Ergebnis deutlich anzumerken ist.

Wer möchte, kann sich ein Exemplar beim Kirchenförderverein sichern. Den Kalender der Montagsmaler gibt es dort seit 15 Jahren: „Der hat schon Tradition.“

Regionale Kalender liegen absolut im Trend: Eine Erfahrung, die auch Harald Weber immer wieder macht. Der Buchhändler, der Geschäfte in Ratzeburg und Mölln betreibt, hat die Kalender von Dieter Kahler im Angebot. Der Möllner Fotograf Kahler hat seit 2011 mehrere Kalender mit Mölln-Motiven gestaltet. Einen Kalender mit Ratzeburger Ansichten gibt es für 2018 im zweiten Jahr. Das Interesse an Kahlers „Möllner Impressionen 2018“ und „Malerisches Ratzeburg 2018“ ist laut Weber sehr groß: „Ich habe Herrn Kahler nach unserem letzten Gespräch die letzten Exemplare abgenommen.“

Wenn es nach Weber ginge, gäbe es noch mehr regionale Kalender. „Es gibt ja durchaus Fotografen, die Kalender vertreiben, oft als sogenannte Print-on-demand-Artikel. Leider werden die oft gar nicht so beworben, wie das Produkt es verdient hätte.“ Der Buchhändler spricht sich dafür aus, solche regionalen Kalender „am besten sogar schon im Juni“ anzubieten, denn: „Gerade im Sommer haben wir die Touristen und Tagesausflügler, die ebenso wie die Kurgäste gern so einen hiesigen Kalender mit nach Hause nehmen würden.“

Vielleicht eine gute Idee für Mechthild Hempels große und kleine Montagsmaler? Die Behlendorferin denkt darüber nach, den Kontakt zum Buchhandel zu suchen, denn: Es wird garantiert auch in 2019 wieder Kalender der Maler aus Berkenthin und Umgebung geben.

Aber zurück zu den Kalendern für 2018. Und den Künstlern, die Stunden an ihren Bildern gefeilt haben, an denen sich die Käufer nun das ganze Jahr erfreuen können. Die Kinder, die bei Hempel malen, sind zehn bis 17 Jahre alt; „die meisten sind 12 und 13“. Fast alle haben mit sechs Jahren angefangen, „manchmal bin ich selbst total überrascht und denke, was, Du bist immer noch dabei?“. Ein toller Erfolg für Hempel, die in der Werbung angefangen hat, Weiterbildungen in der Werbegrafik und im Layout gemacht und unter anderem in der Plakatmalerei und am Theater als Bühnenbildnerin gearbeitet hat. „Seit 2000 bin ich in Rente – und male nur noch das, was mir Spaß macht.“

Spaß ist das perfekte Stichwort. Spaß hat nämlich nicht nur die Kursleiterin – auch wenn sie ganz klar sagt: „Jetzt werde ich 75, und manchmal denke ich, es könnte etwas weniger sein. Auch wenn diese Arbeit fordert und im Kopf beweglich hält: Man kann den Staffelstab ja weitergeben.“ Spaß haben definitiv auch die Montagsmaler – und ganz bestimmt auch die Glücklichen, die einen der schönen Kalender an einer der eigenen vier Wände aufhängen dürfen.

„Kinderkalender 2018“: DIN-A4-Format, 8 Euro – im Kirchenbüro Berkenthin, Kirchenstraße 4, 04544/344 oder bei M. Hempel, 04544/1759

Kahlers Mölln- oder Ratzeburg-Kalender: Buchhdl. Weber, 04541/3449

250 Johr „Labenzer Möhl“

Im Jahr 2018 wird die Labenzer Wassermühle 250 Jahre alt – erstmalig erwähnt wurde sie allerdings schon im Jahr 1550. Dieses beeindruckende Jubiläum nimmt die Kalender AG zum Anlass, ihr den Kalender für das Jahr 2018 zu widmen, der wie immer mit historischen Fotos gestaltet ist.

Zwölf Mal die Mühle von hinten und von vorn, von links und von rechts – langweilig? Keine Spur! Der Kalender bietet auch einen Einblick in das Innenleben der Mühle sowie einen Blick auf die nahe Umgebung. Der Wasserfall ist ebenso zu sehen, wie die Backstube und das kleine Verkaufshäuschen.

Im Krieg und in der Nachkriegszeit war die Mühle für viele Menschen lebenswichtig. Auch von daher ist der eventuell erwirtschaftete Überschuss bei der Aktion „Ferien vom Krieg“ gut angelegt. Deren Friedensarbeit hat allein im vergangenen Jahr 540 Kinder und Jugendliche erreicht. Tatsächlich wurde die Aktion durch ihre Projekte zum Multiplikator mit großer Wirkung und Auszeichnungen.

„14. Labenzer Kalender: De Möhl – 250 Johr“: 12 Euro bei Harro Goldbeck (04536/8410), im Antik Cafe Labenz und bei Edeka Sandesneben

 Dorothea Baumm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige