Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kinder als Schriftsteller: Kreisweiter Wettbewerb
Lokales Lauenburg Kinder als Schriftsteller: Kreisweiter Wettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 11.01.2018
Hannah Rau feilt in der Schreibwerkstatt in Lübeck an Texten. Nun will sie im Lauenburgischen coachen.
Mölln/Schwarzenbek

Der Slogan auf den überall in Schulen ausliegenden Flyern ist klar: „Du schreibst gern und gut? Du möchtest, dass auch andere deine Texte lesen und hören? Dann bist du hier goldrichtig.“ Bis zum 15. Februar können sich Newcomer mit oder ohne fertige Texte für den Wettbewerb „Junge Autor*inn*nen“ der Stiftung Herzogtum Lauenburg anmelden. Wer noch keinen Text geschrieben hat, kann mit den Organisatoren über den Abgabetermin sprechen. Fest steht, dass die Jury, in der Menschen aus Journalismus, Buchhandel und Schule mitwirken sollen, sich bis zum 17. (Mölln, Stadthauptmannshof) und 19.

Derzeit läuft die Ausschreibung für den ersten Schreibwettbewerb im gesamten Lauenburgischen und in Stormarn. Autoren zwischen sechs und 23 Jahre können Prosa, Lyrik, oder Songtexte einreichen. Die Finalveranstaltungen finden im April in Mölln und Schwarzenbek statt.

Coaching

Hannah Rau (Foto) von der „Lübecker Wort Werft“ ist Kulturvermittlerin und unterstützt den Wettbewerb. Mehr Informationen zur Dozentin auf www.wortwerkerin.de.

April (Schwarzenbek, Amtsrichterhaus) bei den Finalveranstaltungen auf die besten Werke geeinigt haben muss.

Das Besondere: Wer sein Werk nicht selbst vortragen möchte, der kann es von einem Schauspieler oder anderen texterfahrenen Personen lesen lassen. „Die Teilnehmer sollen das schreiben können, was ihnen auf der Seele liegt“, sagt Jörg-Rüdiger Geschke aus dem Vorstand der Stiftung. Deshalb sei jede Textgattung willkommen. Im Mittelpunkt stehe am Ende das Produkt – die Texte. „Diese Form der Jugendliteratur verstehen wir auch als Kulturgut, das es wert ist, vorgetragen zu werden“, so Geschke.

Wichtig ist Originalität. Die Urheberschaft der Texte soll klar einem Autoren zugeordnet sein, keiner Gemeinschaft. Teilnahmeberechtigt sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn. In den Altersgruppen sechs bis zehn Jahre, elf bis 14 Jahre und 15 bis 23 Jahre werden jeweils drei Preise von bis zu 100 Euro in Form von Buchgutscheinen und Theater- oder Konzertkarten vergeben.

Die Stiftung wirbt dafür, dass Fachlehrer im Bereich Deutsch und Literatur diesen Wettbewerb als Motivation für eine Unterrichtseinheit nutzen können. In diesem Zusammenhang können sich Schulen um ein Coaching für junge Autoren mit der erfahrenen Literatur-Anleiterin Hannah Rau aus Lübeck bewerben. „In der Schule sind Schüler oft gehemmt, Texte vorzutragen“, sagt Rau. Die Arbeit der Kulturvermittlerin, von denen es landesweit 60 gibt, wird von der „Mercator Stiftung“ gefördert. Der Lehrplan setzt laut Geschke, der selbst als Lehrer arbeitet, zuweilen Grenzen. „Wenn ein Künstler mit einer frischen Herangehensweise und einer anderen Ansprache von außen kommt, führt das beim Schüler häufig zu einer Öffnung“, so Geschke.

Die Beiträge sollen nicht länger als vier Din-A-4-Seiten (Arial, Schriftgrad 12) sein. Sie sind unter dem Stichwort „Junge Autor*inn*en“ bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg, Hauptstraße 150, in Mölln oder per E-Mail an

info@stiftung-herzogtum.de einzureichen.

 Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!