Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kinderakademie in Büchen bildet junge Klimabotschafter aus
Lokales Lauenburg Kinderakademie in Büchen bildet junge Klimabotschafter aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 26.10.2013
Julika Selinger hat die Akademie nach Büchen geholt. Quelle: hh
Büchen

80 Kinder aus sieben Schulen des Kreises nehmen am Dienstag, 29. Oktober, an der ersten Klimabotschafterakademie am Schulzentrum in Büchen teil. Ziel: die Kinder für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren und ihnen Raum für eine aktive Beteiligung zu geben.

Seit zwei Jahren läuft das Energie-Spar-Projekt Sachsenwald-Alte Salzstraße an den Grundschulen in Aumühle, Börnsen, Büchen, Escheburg, Lütau, Wohltorf sowie an der Gemeinschaftsschule Büchen mit gutem Erfolg. Es wurden schon etliche Euro durch den schonen Umgang mit Energie eingespart. Das eingesparte Geld teilen sich Gemeinde und Schule. Nun konnte Klimaschutzmanagerin Julia Selinger ein weiteres Projekt nach Büchen holen: die Klimabotschafterakademie. Die Veranstaltung wird organisiert in Kooperation mit der internationalen Stiftung „Plant-for-the-Planet“ und dem Jugendzentrum Büchen, unterstützt von zahlreichen Spendern aus der Region.

Unter dem Motto „Lasst uns weltweit Millionen Bäume pflanzen“ lernen Kinder von Kindern. Bereits ausgebildete Kinder-Botschafter werden die Akademie-Teilnehmer für Klima- und Gerechtigkeitsproblematik sensibilisieren und Begeisterung für praktische Aktionen wecken. Dazu gehört auch die Motivation der Kinder, als Teil einer weltweiten Bewegung globale Herausforderungen anzupacken. Zum ganztägigen Akademieprogramm gehören der Vortrag eines Botschafters „Jetzt retten die Kinder die Welt“, ein Weltspiel über Verteilungsgerechtigkeit, Rhetorik-Training sowie eine große Pflanzaktion von Bäumen und Sträuchern auf dem Gelände der neuen DRK-Wiesenkita neben dem Schulzentrum Büchen. In einer Abschlussveranstaltung (15.30 Uhr) sollen Eltern und Interessierten die Pläne und Visionen vorgestellt und neue Boschafter für Klimagerechtigkeit ernannt werden.

Die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet wurde 2007 ins Leben gerufen. Sie hat ihren Ursprung in einem Klassenreferat des damals neun Jahre alten Felix über die Klimakrise. Bei seinen Recherchen war er auf die 2011 verstorbene Friedensnobelpreisträgerin Wangar Maathai aus Kenia gestoßen, die 30 Millionen Bäume in 30 Jahren gepflanzt hat. Am Ende des Referats hatte Felix die Idee, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen und so gemeinsam als Weltfamilie für eine faire Zukunft kämpfen. Heute machen bereits Kinder aus über 100 Ländern bei Plant-for-the-Planet mit. Bis 2020 sollen in 20 000 Akademien eine Million Botschafter für Klimagerechtigkeit auf der Welt ausgebildet werden. Die Akademie ist eine schulische Veranstaltung und für Schüler von acht bis 14 Jahren geeignet.

• Mehr im Internet unter www.plant-for-the-planet.org

60 Prozent für Schüler, 40 Prozent für die Gemeinde
Seit anderthalb Jahren sparen Schüler, Lehrer und Mitarbeiter des Schulzentrums Büchen und der Außenstelle Siebeneichen Energie und Wasser. Mit großem Erfolg. Insgesamt konnten 30 940 Euro eingespart werden. 60 Prozent dieser Summe werden dem Schulzentrum für Projekte zur Verfügung gestellt.


In Hamburg gibt es das 50/50-Projekt seit 1994. In Büchen wurde es in 60/40-Projekt umbenannt, um den Schülern einen größeren Anreiz zu schaffen. Sieben Schulen aus dem Kreis wollen sich drei Jahre lang bemühen, Energie und Wasser zu sparen.


In jeder Klasse gibt es „Energie-Detektive“, die darauf achten, dass die Fenster nur kurz zum Stoßlüften auf sind, das Licht nach Verlassen der Klasse ausgeschaltet ist, die Heizung gedrosselt, die Fenster geschlossen sind.


Der Schulverband ist für drei Jahre der Arbeitgeber der Umweltwissenschaftlerin Julika Selinger. So lange zahlt das Bundesumweltministerium 65 Prozent des Gehaltes der Klimaschutzmanagerin, der Schulverband 35 Prozent.

Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gewinner des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ spielen heute.

26.10.2013

Beim Kreisparteitag votierten gestern 88 Prozent der Delegierten für die Möllnerin.

26.10.2013

Die jungen Motorrollerfahrer dürfen eigentlich nur ein Mofa mit 25km/h fahren. Ihre Leichtkraftroller waren jedoch frisiert. Sie brausten mit 80 Sachen durch die Gegend.

26.10.2013
Anzeige