Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kittlitzer Wehr vermehrt bei Verkehrsunfällen gefordert
Lokales Lauenburg Kittlitzer Wehr vermehrt bei Verkehrsunfällen gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 08.01.2018
Wehrführer Dieter Engert (re.) mit Detlef (li.) und Henning Riehn mit ihren Urkunden. Quelle: Foto: Hfr

Wehrführer Dieter Engert ließ in seinem Bericht die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Da gibt es die Übungen, die zweimal im Monat zu absolvieren sind, und natürlich fanden auch wieder besondere Veranstaltungen statt, unter anderem das Brückenfest am 3. Oktober. Insgesamt mussten die Kameraden zu neun Einsätzen ausrücken, wie Stellvertretender Wehrführer Benjamin Engert ergänzend berichtete.

Bürgermeisterin Barbara Eggert dankte den Kameraden für ihr ehrenamtliches Engagement und wünschte wenige Einsätze im Jahr 2018 – auch wenn die Kittlitzer am Vortag bereits zu einem Einsatz ausgerückt waren. Eggert stellte darüber hinaus fest, dass der Wechsel in der Wehrführung Anfang vergangenen Jahres gelungen sei.

Weil die Jahreshauptversammlung ein würdiger Rahmen ist, überreichte Wehrführer Dieter Engert den Kameraden Detlef und Henning Riehn die Urkunden für das goldene Sportabzeichen. Die Ausgezeichneten und die Wehrspitze freuten sich gleichermaßen über die Teilnahme des stellvertretenden Bürgermeisters, Ernst-Günther Rosemann, und des Gemeindevertreters Thorsten Burmeister sowie des Amtswehrführers Axel Maluche. Erstmals mit dabei waren auch die Wehrführer der Gemeinden Salem, Mustin, Ziethen und Roggendorf.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt geht es wieder ganz schnell: Auf Lauenburg kommt ein Hochwasser zu. Gut sieben Meter (Normalstand 4,50 Meter) dürfte der Pegelwert zum Wochenende betragen. Die Uferpromenade ist längst überflutet, die Twieten sind gesperrt, die Anwohner beobachten die Situation gespannt.

08.01.2018

20 Mannschaften wollten es wissen und traten an beim Neujahrsschießen der Schwarzenbeker Schützengilde.

08.01.2018

Zum 25. Mal trafen sich die Honorationen der Gemeinde, Bürger und Gäste am Sonntag auf den Fährbuhnen am Elbufer, um der Auflösung der Frage, ob de Elv geiht oder steiht, also fließt oder zugefroren ist, durch die Wettpaten Thomas Lohmann und Eckhard Panz zu verfolgen. Diese Eiswette ist eine etwas andere Art eines Neujahrsempfangs.

08.01.2018
Anzeige