Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Klaus Schlie neuer alter Kandidat für Kiel
Lokales Lauenburg Klaus Schlie neuer alter Kandidat für Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 25.02.2016
Kandidat Klaus Schlie will eine CDU- Landesregierung. Quelle: phs

„Bekäme ich 100 Prozent, hätte ich etwas falsch gemacht. Es gehört zur Demokratie, kritisiert zu werden“, sagte Klaus Schlie vor der Wahl. Am Mittwochabend wurde er mit rund 98 Prozent zum Kandidaten für den Lauenburgischen Wahlkreis 34 für die Landtagswahl 2017 gewählt. Er war der einzige Kandidat.

„Ich bin doppelter Hinsicht begeistert“, sagte Klaus Schlie, der sich am Mittwochabend erneut zum CDU-Landtagskandidaten wählen lassen wollte. Zum einen freue ihn der große Andrang, zum anderen wolle er als Kreisvorsitzender der Union deutlich machen, dass es richtig sei, die Wahlkreismitglieder an der Nominierungsveranstaltung teilhaben zu lassen. Mehr als 140 Parteifreunde und Gäste waren in den Möllner Quellenhof gekommen. Trikots gebe es aber keine, scherzte Schlie — eine Spitze gegen den Stimmenkauf bei der CDU in Dithmarschen-Schleswig (die LN berichteten). Das sei beschämend.

„Wir wollen nicht nur stärkste Partei werden“, sagte Schlie. Sie wollten im Land regieren. Die jetzige Regierung habe die Ziele der Haushaltskonsolidierung aus den Augen verloren und gebe das Geld mit vollen Händen aus, kritisiert Schlie. Peter-Harry Carstensen habe das Fundament für die Pläne geschaffen — und Schlie später zum Innenminister ernannt. „Das war ein Glück, mitgestalten zu dürfen“, sagte Schlie. Aber auch als Landtagspräsident — wenn auch in der Opposition — könne er gestalten. Und zu verändern gäbe es aus Sicht Schlies eine Menge: Naturschutz, Ausbau der Straßen- und Glasfasernetze, Inklusion und Sicherheitspolitik in Schleswig-Holstein. „Es wird Zeit, dass das Land wieder von der CDU regiert wird“, sagte er immer wieder.

Mit knapp 98 Prozent der Stimmen (140 von 143 ausgezählten) wurde Klaus Schlie schließlich gewählt. Es gab nur drei Gegenstimmen. Er bringe Erfahrung, fachliche Kompetenz und Bodenhaftung mit, so lobte der neue und altbekannte CDU-Platzhirsch aus dem nördlichen Kreis Herzogtum-Lauenburg sich selbst.

phs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige