Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kleider für Bedürftige spenden
Lokales Lauenburg Kleider für Bedürftige spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 14.01.2017

Nicht wegwerfen – spenden! Mehrere evangelische Gemeinden des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg und die Deutsche Kleiderstiftung führen eine gemeinnützige Kleidersammlung durch: gute, saubere Bekleidung, Schuhe und Textilien wie Bettwäsche, Handtücher, Tischdecken. Gesammelt wird vom 16. bis 21. Januar in folgenden Orten:

Berkenthin (Garage am Pastorat, Kirchenstraße 4), Bliestorf (Sampo Hof, Hauptstraße 30-32), Kasseburg (Heuer, Sachsenwaldstraße 1), Kronsforde (Röttger, Kronsforder Hauptstraße 20), Krummesse (Landhandel Michaelis, Lange Reihe 2), Kuddewörde (grüner Schuppen, Am Brink 4), Siebenbäumen (Gemeindehaus, Hinter d. Kirche 9).

Bis zum 20. Januar können zusätzlich Kleiderspenden abgegeben werden in: Aumühle (Gemeindehaus, Börnsener Str. 25 – 10 bis 12 Uhr), Börnsen (Gemeindehaus Arche, Kirchweg 8), Breitenfelde (Kirchenbüro, Dorfstraße 26 – 9 bis 12 Uhr), Düneberg (Gemeindehaus, Neuer Krug 4), Eichede (Kirchenbüro, Kirchenstr. 10 – 8 bis 12 Uhr, Mittwoch keine Abgabe), Gudow (Pfarrscheune, Hauptstr. 20 – 8 bis 15 Uhr), Gülzow (St. Petri-Haus), Hamwarde (Pastorat, Dorfstraße 2), Kollow (Hof Knese, Schmiedestraße 1), Krukow (Hof Ohle, Hauptstraße 21a), Lauenburg (Haus der Generationen, Dresdener Straße 15), Schulendorf (Hof Zibell, Am Ehrenmal 15), Wiershop (Hof Jahn, Borgsollweg 8), Worth (Hof Steffens, Bogenstraße 2).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kostenfrei und spannend: Ein Workshop für Frauen, die sich beruflich neu orientieren wollen.

14.01.2017

Schon seit vielen Jahren hat die Edeka-Familie Meineke in Sandesneben immer ein offenes Ohr für ihre Kunden und ihre Mitmenschen.

14.01.2017

Ein Dorf-Bürgermeister hat heute einen Fulltime-Job von oft mehr als 30 Stunden pro Woche.

14.01.2017
Anzeige