Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kölner Taten: Von Notz fordert Aufklärung
Lokales Lauenburg Kölner Taten: Von Notz fordert Aufklärung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 12.01.2016
MdB Dr. Konstantin von Notz (Grüne). Quelle: hfr
Anzeige
Mölln

„Bedrohungen, Raub und sexualisierte Gewalt gegen Frauen sind widerliche Taten. Situationen wie in der Silvesternacht in Köln dürfen sich nicht wiederholen.“ Das betont der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Konstantin von Notz. Frauen und andere Bevölkerungsgruppen müssten sich ohne ein Klima der Bedrohung im öffentlichen Raum bewegen können. Die genaue Faktenlage sei noch weitgehend unklar. „Wer jetzt ohne jede gesicherte Kenntnisse nach allen möglichen Gesetzesänderungen ruft, handelt unseriös. Den Opfern wird so nicht geholfen.“

Von Notz fordert eine umfassende Aufklärung darüber, wie es zu einer solchen Vielzahl von Straftaten kommen konnte. „Wir müssen klären, warum es so lange dauerte, bis wahrgenommen wurde, dass die Frauen bedroht wurden, ohne dass zeitnah und effektiv dagegen eingeschritten und Beweise gesichert wurden. Es muss analysiert werden, wie aus der Menschenmenge heraus kriminelle Handlungen begangen wurden, um zukünftig präventiv gerüstet zu sein. Wir brauchen eine personell und technisch gut ausgerüstete Polizei. Dies gilt auch für die um Bahnhöfe zuständige Bundespolizei.“ Schäbig sei es, wenn Populisten und Hetzer nun Stimmung gegen jene Flüchtlinge machen, die selbst vor Verfolgung, Folter und Vergewaltigungen geflohen seien.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige