Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Konferenz für mehr Demokratie
Lokales Lauenburg Konferenz für mehr Demokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 09.11.2017
Anzeige
Boizenburg

Eingeladen haben der Verein „Miteinander leben“ aus Mölln, das Ratzeburger Bündnis, das Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg sowie das Regionale Beratungsteam Lübeck. Dr. Daniel Trepsdorf, Leiter des Regionalzentrums Westmecklenburg, betont: „Gerade in einer Zeit, wo rechtsoffene, rechtspopulistische, und rechtsextreme Ideen Auftrieb erhalten, ist es wichtig, dass sich progressive zivilgesellschaftliche Akteure vernetzen. Es geht darum, Argumente, Ideen und Positionen auszutauschen, die dabei hilfreich sind, unseren sozialen Nahraum demokratisch und mit Respekt zu gestalten.“

Thematisch befassen sich die Workshops daher mit den Themen Alltags- und institutionellem Rassismus, der Begegnung von Hass in Institutionen und auch im Internet, der besonderen Rolle von Frauen im Rechtsextremismus sowie Strategien zur erfolgreichen Kampagnenarbeit von Bündnissen im ländlichen Raum. Weiterhin werden Vertreterinnen und Vertreter der „Partnerschaften für Demokratie“ ihre Unterstützungskonzepte vorstellen und die Fördermöglichkeiten des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erörtern.

Die Teilnahme erfordert eine

verbindliche Anmeldung unter www.raa-mv.de/regionalkonferenz2017

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was geht Ihnen heute durch den Kopf? Uwe Asmuß: Es ist schon ein wenig ergreifend. Ich hatte schon einen Kloß im Hals, als ich heute morgen zur Schule gefahren bin.

09.11.2017

Die aus Gründen der Rechtssicherheit nachgeholte Stadtvertretersitzung wurde am Mittwochabend noch einmal zur Profilierungsbühne manchen Kommunalpolitikers. Alle Beschlüsse der vergangenen – für „rechtsunsicher“ befundenen Sitzung wurden nachgeholt – nicht ohne Debatten.

09.11.2017

Die FDP im Lauenburgischen soll eine neue Spitze bekommen. Christopher Vogt, designierter Nachfolger von FDP-Landtagsfraktionschef Wolfgang Kubicki und gerade erneut zum Stellvertreter von Landesparteichef Heiner Garg gewählt, gibt den Vorsitz an Jan Marcus Rossa ab.

09.11.2017
Anzeige