Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kräftemessen der PS-Giganten in Worth
Lokales Lauenburg Kräftemessen der PS-Giganten in Worth
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 12.07.2016
Landwirte und Trecker-Fans messen die Kraft ihrer Fahrzeuge auf einer Wiese in Worth beim Treckertreck. Der Bremswagen muss möglichst weit über die maximal 100 Meter lange Distanz gezogen werden. Quelle: Jann

Etwa 200 Starter sind am Wochenende zum Treckertreck nach Worth gekommen, um sich im Kräftemessen der landwirtschaftlichen Fahrzeuge zu vergleichen. Der Verein Vollgas Worth hatte seinen Treckertreck erstmals in den Sommer verlegt. „Und gleich hatten wir richtig Glück mit dem Wetter“, freute sich der Vorsitzende Jörn Franck. Sonst hatte es im Frühjahr manchmal sogar geschneit. Franck sicherte sich selbst einen Sieg in einer der Klassen. Beim Treckertreck wird an jedem Fahrzeug ein Bremswagen angekuppelt, der je nach zurückgelegter Fahrstrecke immer stärker mit einem mobilen Gewicht auf die Kupplung drückt. Der Bremswagen muss möglichst weit über die maximal 100 Meter lange Renndistanz gezogen werden. Das Ziel ist der sogenannte Full Pull.

„Irgendwann haben alle Fahrzeuge an den Vorderrädern den Bodenkontakt verloren. Gewonnen hatte dann der Fahrer mit der weitesten Strecke“, erklärt Franck. Landwirte und Trecker-Fans aus ganz Norddeutschland waren am Start und unter den Zuschauern auf einer Wiese am Ortsrand von Worth. „Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, wir werden es wohl 2017 wieder kurz vor dem Erntestart machen“, sagt Franck.

 tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Boot fahren, Schülerlabor, Modellbauworkshop – Ferienprogramm des Stadtjugendringes in der Europastadt kann sich sehen lassen.

11.07.2016

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume (Melur) unterstützt die Stadt Lauenburg bei der Planung des Hochwasserschutzes.

11.07.2016

Mit einem Gullideckel warfen zwei Männer am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr in Schwarzenbek in der Hamburger Straße die Haupteingangstür eines dort ansässigen Autohauses ...

11.07.2016
Anzeige