Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kreis JU: Seehofer muss zurücktreten
Lokales Lauenburg Kreis JU: Seehofer muss zurücktreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.07.2018
Ratzeburg

Wer eine Prioritätenliste wie Horst Seehofer – Bayern und dann erst Deutschland – lebe, sei für ein solch bedeutsames Amt gänzlich ungeeignet, so die harsche Kritik von der Jungen Union des Kreises.

Die sachlich durchaus richtige Diskussion über eine Begrenzung der Zuwanderung sei durch die konfrontative Vorgehensweise Seehofers leider in den Hintergrund gerückt. Nur durch einen personellen Neuanfang können notwendige politische Entscheidungen vollzogen werden, heißt es in einer Erklärung weiter. Auch sei dies unentbehrlich, um die Union wieder zum dem Bollwerk realpolitischer Verantwortung zu machen, die sie seit Adenauer sei.

„ Die Sorge um die Wählerwanderung teilen wir auch“, heißt es weiter. „Um verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen, müssen konservative und wirtschaftsliberale Inhalte wieder mehr betont werden.

Dann erübrigen sich auch institutionalisierte Scheinflügel wie die Union der Mitte“, heißt es wörtlich weiter.

Mit einem Masterplan, der wenig Neues bereithalte, aber lange Zeit kaum inhaltlich bekannt war, mit einer Rückwärtsrolle nach der anderen – etwa der Rücktritt vom Rücktritt – mit all dem, was der Wähler die letzten Wochen habe ertragen müssen, geschehe jedoch genau das Gegenteil.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die einzige historische Führung mit der Köchin für Kinder bietet die Tourist-Information Ratzeburg in der vorletzten Sommerferien-Woche an.

30.07.2018

Mit dem Fahrrad haben die Teilnehmer am Mittwoch, 8. August, zum vierten Mal in diesem Jahr die Möglichkeit, unter der sachkundigen Führung von Ratzeburgs Stadtarchivar ...

30.07.2018

Gefährliche Grill-Stelle: Zahlreiche Amphibien sind am Sonntagabend ums Leben gekommen, weil Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Mercatorstraße achtlos eine Feuerstelle auf ihrem Sportplatz entzündet hatten. 

30.07.2018