Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kreis macht EU-Badegewässer bekannt
Lokales Lauenburg Kreis macht EU-Badegewässer bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:37 19.02.2016
Anzeige
Mölln

 Dabei handelt es sich um Badestellen an den Ratzeburger Seen, in Behlendorf, Mustin, Salem, Seedorf, Mölln, Lehmrade, Witzeeze, Güster, Basedow, Wohltorf und Müssen.

„Gemäß Artikel 3 der EG-Badegewässerrichtlinie sind wir verpflichtet, alle EU-Badegewässer zu bestimmen und sie in einer Liste zusammenzufassen. Weiter sieht die EG-Richtlinie in Artikel 11 die Beteiligung der Öffentlichkeit vor. Die mögliche Beteiligung bezieht sich insbesondere auf die Erstellung, die Überprüfung und die Aktualisierung der Badegewässerlisten“, heißt es vom Kreisgesundheitsamt.

Zu dieser Liste können vom 29. Februar bis zum 11. März jeweils während der regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung im Kreisgesundheitsamt, Barlachstraße 4 in Ratzeburg, Vorschläge, Bemerkungen und Beschwerden vorgetragen werden. Geöffnet hat die Verwaltung montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr.

• Die Liste der Bäder mit Beschreibung der Badestellen ist unter www.herzogtum-lauenburg.de/Bekanntmachungen veröffentlicht.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entscheidung fällt am übernächsten Sonntag, 28. Februar: Dann stimmen die 641 wahlberechtigten Mustiner über die Frage ab „Sind Sie dafür, dass auf den Bau eines Verbindungsweges zwischen Mustin-Siedlung und dem Dorfgemeinschaftshaus verzichtet wird?“ Der Weg soll ein „Pfad der Sinne“ werden und würde wohl 60 000 Euro kosten.

19.02.2016

Das Amt Lauenburgische Seen bietet Künstlern der Region immer wieder die Möglichkeit, ihre Werke öffentlich zu präsentieren. Derzeit sind noch bis zum 10. Mai Ölbilder von Christiane von Hofmann zu sehen, einer Künstlerin, die es nach vielen Jahren in Süddeutschland wieder zurück in den hohen Norden gezogen hat.

19.02.2016

Die besten Nachwuchsforscher der Region haben sich gestern in Geesthacht zum Wettbewerb Jugend forscht getroffen. Mehr als 100 Schüler kamen gestern in das Helmholtz-Zentrum, um ihre Ideen und Projekte vorzustellen.

19.02.2016
Anzeige