Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kreisgrüne: Gestaltungsmöglichkeiten kaum noch gegeben
Lokales Lauenburg Kreisgrüne: Gestaltungsmöglichkeiten kaum noch gegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 13.01.2016
Anzeige
Ratzeburg

„Das Hauptproblem der Kreispolitik ist die Diskrepanz zwischen der verfassungsmäßig zugedachten Rolle, eigene Gestaltungsräume bei der Selbstverwaltung wahrzunehmen, und der tatsächlich gegebenen politischen Situation“, beklagen die Kreisgrünen in ihrer Bilanz zur Halbzeit der Wahlperiode. Aufgabe der Kreise sei, so die Grünen, die Bevölkerung mit den übergemeindlichen Dienstleistungen zu versorgen. Dazu sagt Klaus Tormählen, Pressesprecher der Kreistagsfraktion: „Dem Kreistag ist laut Verfassung zwar das Recht auf Selbstverwaltung eingeräumt. Aber de facto beschränkt sich die Tätigkeit der Abgeordneten auf das Abarbeiten von Verwaltungsvorgaben und die Koordination der nicht ausreichenden finanziellen Mittel.“

Weder könne die Kreispolitik die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben garantieren, noch eigene gestalterische Maßnahmen ergreifen. Dazu seien der gesetzliche Rahmen und die von Bund und Land zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel nicht auskömmlich. Bei der Erstattung der pflichtigen Leistungen klaffe jährlich eine Lücke im zweistelligen Millionenbereich. In der verbleibenden Zeit wollen sich die Grünen sich vermehrt um die Absicherung der gesetzlichen Vorgaben in den Bereichen Umwelt, Pflege, Gesundheit und um die sozialen Beratungsstellen bemühen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nun ist es amtlich. Zum Herbst dieses Jahres endet Michael Dawerts zweite Amtszeit als Wehrführer. Das gab er während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ratzeburg bekannt.

13.01.2016

Nur zwei Kandidaten haben bis zur Ausschlussfrist ihre Bewerbung abgegeben.

13.01.2016

Brandschutzehrenzeichen in Gold ging an Bürgermeister Hans Burmeister.

12.01.2016
Anzeige