Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kreissparkasse plant Filiale im Lupus-Park
Lokales Lauenburg Kreissparkasse plant Filiale im Lupus-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 03.09.2016

Früher war das Gelände Ausbildungszentrum für den Bundesgrenzschutz, heute ist es Wohn- und Gewerbegebiet. Im Schwarzenbeker „Lupus-Park“ ist nur noch ein Grundstück frei, allerdings ein Filetstück in exponierter Lage. Es liegt direkt an der Ecke Hans-Koch-Ring/Bundesstraße 207 mit hervorragender Verkehrsanbindung. Hier will die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg eine Filiale errichten. Büros, eine Praxis und ein Spielplatz sollen außerdem auf dem 0,7 Hektar großen Grundstück Platz finden.

„Unser Ziel ist, dass das Gebäude Ende 2017, Anfang 2018 bezugsfertig ist“, sagte Pressesprecherin Anne Wohlfahrt auf Anfrage der LN. Bisher bestehe allerdings nur die Option auf das 3000 Quadratmeter große Grundstück direkt neben dem Aldi-Neubau. Die Verhandlungen seien noch nicht abgeschlossen. Die neue Kreissparkassen-Filiale im Lupus-Park wird das bisherige Gebäude am Verbrüderungsring in Schwarzenbek-Nordost ersetzen. Die sei zu klein geworden, so Wohlfahrt.

Eigentümer der Freifläche an der Bundesstraße ist die May Wohn- und Gewerbebauten GmbH aus Itzehoe, die ihre Pläne kürzlich im Haupt- und Planungsausschuss der Stadt Schwarzenbek vorstellte. Bisher hatte der Investor wenig Glück mit der Vermarktung, einige Interessenten sind abgesprungen. Auch ein großer Elektromarkt hatte Interesse an der Ansiedlung gezeigt, die Pläne dann aber wieder verworfen, nachdem in Geesthacht ein Technikmarkt eröffnet worden war. Dass die Vermarktung zäh ist, ist erstaunlich, denn die Lage und die Verkehrsanbindung sind optimal.

Bis 1997 hatte der Bundesgrenzschutz hier seinen Schwarzenbeker Standort. Nach dem Rückzug wurde das 17 Hektar große Gelände nach und nach vermarktet. Heute zieht der Lupus-Park mit ausreichenden Parkflächen die Kunden aus der Innenstadt ab. Dort stehen immer mehr Geschäfte leer. Selbst in der Passage, einst „Flaniermeile“ der Europastadt, gibt es drei freie Gewerbeimmobilien. Zurück zum Lupus-Park: Nachdem Aldi 2002 als erstes Geschäft sich ansiedelte, folgten Edeka, der Hagebau-Markt, das Dänische Bettenlager, Kik, Tedi, ein Futtermittel- sowie ein Schuhgeschäft. Die „alte“

Aldi-Filiale wurde inzwischen abgerissen. Die Arbeiten für den Neubau laufen. Im ehemaligen Schulungszentrum des BGS hat das Lebenshilfewerk jetzt sein Ausbildungszentrum. Ein neues Wohngebiet ist hier in den vergangenen 19 Jahren ebenfalls entstanden.

Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein völlig zerstörter Audi steht auf dem Gehweg neben der Landstraße, von dem Fahrer oder Insassen fehlt jede Spur.

03.09.2016

Ohne Brautgeschenk läuft bei der Listspinne gar nichts. Das listige Männchen muss erst einmal eine Fliege fangen und einspinnen, bevor es auf Brautschau geht.

03.09.2016

Am letzten Tag der Ausstellungsreihe auf dem Lande führt die Tour nach Brunsmark, Neu-Horst, Sterley und Salem.

03.09.2016
Anzeige