Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kricke und Kreete auf der Spur
Lokales Lauenburg Kricke und Kreete auf der Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 25.08.2017

Der 12. Ratzeburger Pflaumentag unter der Leitung von Peter Schlottmann wird heute, Sonnabend, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf der Streuobstwiese Ratzeburg ausgerichtet. Nach einer Begrüßung der Gäste und einer kurzen Einführung werden während eines Rundgangs einzelne Sorten vorgestellt und ihre Übertragung auf Hausgärten erläutert.

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg verfügt mit der Streuobstwiese – dem Genpark „Pomarium Raceburgense“ – über ein Reservat und einen Redder für Naturschutz und pädagogische Forschungsarbeiten. Das Bearbeitungsgebiet umfasst inzwischen ganz Europa. Der Begriff „Pflaume“ wird heute weiter gefasst, als es volkstümlich üblich ist. In diesem Sinne gehören neben den Pflaumen/Zwetschen (de Plummen) auch die Schlehen (de Slön) und auch die Kirschpflaume dazu, die man volkstümlich Mirabelle nennt.

Inzwischen enthalten die Anlagen 700 Pflaumengehölze. Darunter sind sehr seltene Sippen wie die Kricke. Selten sind ebenfalls die Kreete, die Wiechel, der Spilling und auch die Kreeke, die neben anderen Sorten gratis abgegeben werden.

Die Besucher können zudem Früchte von drei Apfelbäumen ernten, die als „August-Äpfel“ schon hinreichend reif sind. Außerdem können sie Fallobst aufsammeln, das sich für Apfelkuchen oder Saft eignet.

Der Eintritt ist frei. Die Zuwegung zur Streuobstwiese erfolgt über den Hoffberg in der Gemeinde Einhaus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lauenburg LN SERIE: HINTER ALTEN MAUERN – Die Wassermühle in Labenz - Aus Dornröschenschlaf wach küssen

Seit Jahrhunderten wurde die Wassermühle betrieben, seit Jahrhunderten war sie ein Sorgenkind der Gemeinde Labenz. So ist es bis zum heutigen Tag geblieben. Das schreibt Autor Karl Poehls in seinen Labenzer Dorfgeschichten.  Teile des Ensembles können am „Tag des offenen Denkmals“ erstmals besichtigt werden.

25.08.2017

Es war ein besonderer Abschied gestern im Wohn- und Servicezentrum der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Lauenburg. Uwe Frensel (63), der 45 Jahre ehrenamtlich und 27 Jahre hauptamtlich bei der Awo aktiv war, ist jetzt im Ruhestand. Viele seiner Wegbegleiter fanden warme Worte für diesen Mann, der stets hohes Engagement im Pflegebereich gezeigt hatte und ein großer Streiter für Gerechtigkeit war.

25.08.2017

„So dicht habe ich noch keine Ministerin oder einen Minister erlebt“, sagte Niclas Ulrich beim entspannten Erfahrungsaustausch im Ratzeburger Rathaus. Ulrich war gemeinsam mit Tabea Schudde und Phoebe Wiese vom Jugendbeirat Ratzeburg und Umgebung der Einladung zum Gespräch gefolgt. Monika Heinold informierte sich über die Stadt, begleitet vom Jugendbeirat.

25.08.2017
Anzeige